ARCH+ 211/212


Erschienen in ARCH+ 211/212,
Seite(n) 140-145

ARCH+ 211/212

Druot, Lacaton & Vassal. Mehrwert: Rehabilitation des Massenwohnungsbaus in Frankreich

Von Lacaton + Vassal /  Druot, Frédéric /  Körner, Peter

Die in den 1960er und 1970er Jahren erbauten Großwohnsiedlungen sind in den letzten Jahren vermehrt Thema städtebaulicher Debatten geworden. Sie sind Überbleibsel optimistischer Zukunftsvisionen, die modernen Wohnraum für alle in Stadtnähe bieten sollten. Der einfache Standard der Gebäude, die einheitlichen, wenig flexiblen Grundrisse und die Belegungspolitik sind einige der Gründe dafür, dass die Bewohner vor allem sozial schwachen Gesellschaftsschichten angehören. Jahrelange Abnutzung und Abwertung der Wohnsubstanz verschärften die Lage und machten die Siedlungen zu sozialen Brennpunkten in den Städten. Wie akut die gesellschaftspolitischen Probleme geworden sind, zeigten die Unruhen in den französischen Vororten 2005. Dies intensivierte die bereits entbrannte Diskussion um Abriss oder Umbau. ...
 
In recent years, the mass housing estates of the 1960s and 1970s have become the subject of increasing debate in urban planning. These giant complexes are holdovers from a different time—visions of a more optimistic future, in which everyone has access to housing near large cities. The buildings’ simple standards, uniform floor plans, and unit allocation policies are some of the factors that have contributed to the widespread disenfranchisement of residents. The steady deterioration of the structures exacerbated the situation, turning such mass housing schemes into disadvantaged areas. The social unrest in French suburbs in 2005 made plain the extent of the social dysfunction surrounding such buildings, further intensifying debates about demolition versus renovation. ...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!