ARCH+ 213


Erschienen in ARCH+ 213,
Seite(n) 66-67

ARCH+ 213

Asylheim Schwäbisch Gmünd

Von Evtuch, Anita /  Freiberger, Verena

JEDER HAT DAS RECHT AUF LEBEN UND KÖRPERLICHE UNVERSEHRTHEIT. DIE FREIHEIT DER PERSON IST UNVERLETZLICH. IN DIESE RECHTE DARF NUR AUFGRUND EINES GESETZES EINGEGRIFFEN WERDEN. (Grundgesetz, Artikel 2) JEDER HAT DAS RECHT AUF EINEN LEBENSSTANDARD, DER SEINE UND SEINER FAMILIE GESUNDHEIT UND WOHL GEWÄHRLEISTET, EINSCHLIESSLICH NAHRUNG, KLEIDUNG, WOHNUNG, ÄRZTLICHE VERSORGUNG UND NOTWENDIGE SOZIALE LEISTUNGEN GEWÄHRLEISTET SOWIE DAS RECHT AUF SICHERHEIT IM FALLE VON ARBEITSLOSIGKEIT, KRANKHEIT, INVALIDITÄT ODER VERWITWUNG, IM ALTER SOWIE BEI ANDERWEITIGEM VERLUST SEINER UNTERHALTSMITTEL DURCH UNVERSCHULDETE UMSTÄNDE. (Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, Artikel 25)

JEDERMANN HAT DAS RECHT AUF GEDANKEN-, GEWISSENS- UND RELIGIONSFREIHEIT. DIESES RECHT UMFASST DIE FREIHEIT, EINE RELIGION ODER EINE WELTANSCHAUUNG EIGENER WAHL ZU HABEN ODER ANZUNEHMEN, UND DIE FREIHEIT, SEINE RELIGION ODER WELTANSCHAUUNG ALLEIN ODER IN GEMEINSCHAFT MIT ANDEREN, ÖFFENTLICH ODER PRIVAT DURCH GOTTESDIENST, BEACHTUNG RELIGIÖSER BRÄUCHE, AUSÜBUNG UND UNTERRICHT ZU BEKUNDEN. (Internationaler Pakt über bürgerliche und politische Rechte, Artikel 18) JEDER HAT DAS RECHT AUF ERHOLUNG UND FREIZEIT UND INSBESONDERE AUF EINE VERNÜNFTIGE BEGRENZUNG DER ARBEITSZEIT UND REGELMÄSSIGEN BEZAHLTEN URLAUB. (Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, Artikel 24) …

 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!