ARCH+ 144/145


Erschienen in ARCH+ 144/145,
Seite(n) 70-77

ARCH+ 144/145

Zwei Projekte von Kazuyo Sejima

Von Kira, Moriko /  Sejima, Kazuyo /  Nishizawa, Ryue

S-Haus Kunstmuseum in Nakahechi
(...) Kazuyo Sejima, die aus der ‘Schule’ von Toyo Ito stammt, hat sich schon zu Beginn ihrer Karriere, als die japanische Architektur nur von ästhetischen Fragen umgetrieben wurde, mit dem Verhältnis zwischen Raum und Programm, innen und außen, Individualisierung und Gemeinschaft auseinandergesetzt. Jedes von ihr fertiggestellte Projekt schockierte buchstäblich die japanische Architektur, weil sie jedesmal die Realität der neuen sozialen Bedingungen enthüllte, aber nicht durch architektonischen ‘Ausdruck’, sondern durch die spezifische Art, wie sie das Verhältnis zwischen innen und außen vermittelt, welches sie für ein zentrales Thema des modernen Lebens hält.
SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!