ARCH+ 213


Erschienen in ARCH+ 213,
Seite(n) 190-191

ARCH+ 213

Zählen als aisthetische Praxis oder wo Zahlen erfahrbar werden

Von Steinacher, Philipp /  Geuder, Philipp /  Petrach, Thomas /  Hintz, Stefan /  Kronberger, Moritz /  Hildebrandt, Lennart /  Wolf, Juri /  Schubach, Philipp /  Spinner, David /  Rahlwes, Anton Fabian /  Schmitt, Ben

Experten auf einem Gebiet können zwar manchmal aus Zahlentabellen lesen wie aus einem (Bilder-)Buch, Sachfremde können dies eher nicht. Sie benötigen zusätzliche Bilder – oder Geschichten –, um aus Zahlen und Daten Erkenntnisse gewinnen zu können. Folglich ist eine Annahme (auch der Wettbewerbsausschreibung): Menschen brauchen Bilder, um Zahlen lesen zu können. Ansatz der vorliegenden Arbeit war, diese Annahme in Frage zu stellen bzw. zu untersuchen, unter welchen Umständen sie nicht zutrifft. Wann und auf welche Weise können auch Zahlen unmittelbar verstanden und emotional gelesen werden? Die vorliegende Projektdokumentation ist das Ergebnis des Seminars “ZÄHLEN”. In diesem Seminar haben wir uns mit der Praxis des Zählens aus gestalterischer Perspektive und der Zahl als Visualisierungsmethode auseinandergesetzt. …

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!