Neue Adresse & Telefonnummern: Friedrichstraße 23a, 10969 Berlin // Redaktion: +49 30 340 467 17 / Verwaltung & Vertrieb: +49 30 340 467 19

ARCH+ 216


Erschienen in ARCH+ 216,
Seite(n) 8-13

ARCH+ 216

I felt like Vasari

Von te Heesen, Anke

Als Heinrich Klotz in den Jahren 1969 bis 1971 als Gastprofessor an der Yale University lehrt, ergibt sich der „eigentliche Anlaß meines USA-Aufenthaltes“, wie er selbst schreibt, „aus meinem Interesse für die Architektur der Moderne. […] Mir schwebte vor, Interviews aufzunehmen und diese zu veröffentlichen, da es von Mies und Gropius kaum authentische Gesprächsdokumente gab.“ Er schreibt an Gropius und erhält die Antwort, dass der Architekt grundsätzlich zu einem Gespräch bereit sei. Kurz danach fährt er nach Chicago und besucht Mies van der Rohes Büro. ...

Heinrich Klotz taught at Yale as a visiting professor from 1969 to 1971. He would later write that the “real reason for my stay in the USA” was “my interest in modern architecture… I had the idea of recording and publishing interviews, since there were practically no genuine, documented discussions with Mies and Gropius available.” Klotz wrote Gropius and received a reply that the architect was willing to give an interview. Shortly thereafter, he traveled to Chicago to visit the office of Mies van der Rohe. Mies was sick at the time and couldn’t receive him, but Klotz was welcomed by the head of the office. ...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!