ARCH+ 219


Erschienen in ARCH+ 219,
Seite(n) 122-137

ARCH+ 219

Französische Revolutionsarchitektur II

Von Heinrich, Klaus

Die Frage, inwieweit und mit welchem Recht von den klassizistischen Utopien aus die Verbindung zu jener Ästhetisierung des ganzen Lebens zu ziehen ist, die dann in den Großveranstaltungen des NS-Totenkults zu einer in der Form sicherlich nicht gewollten Realität gefunden hat, müssen wir mangels Zeit auf das nächste Semester verschieben. Um diese Verbindung herstellen zu können, müssen wir noch mehr Bausteine zusammentragen. Ich möchte in diesem Semester noch erreichen, dass wir uns die Aspekte von Schinkel und von dem, worauf er zurückgreift, noch ganz und gar vergegenwärtigen können. Wir sind in der letzten Stunde auf dem Umweg über Friedrich Gilly, den Lehrer Schinkels, zu den großen Anregern zurückgegangen, die eine Zeit lang ganz im Dunkel der Kunstgeschichtsschreibung verschwunden waren, obschon sie weiterwirkten: den sogenannten französischen Revolutionsarchitekten. …

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!