ARCH+ 223

Kostenloser Download


Erschienen in ARCH+ 223,
Seite(n) 204-205

ARCH+ 223

VI MIGRATION

Von

Although cities have harboured the promise of a better life since time immemorial, migration is rarely voluntary. Global migration has two main causes: Flight from crisis- and war-torn regions, and migration because the basis for self-sustenance is no longer in place. In the developing and emerging nations, urbanisation results above all because the traditional agrarian way of life is no longer able to sustain families.

Besides environmental hazards due not least to climate change, the reasons for this are found in the local effects of a global economy at the expense of the developing and emerging nations. One unique type of migration is temporary migration, whereby individual family members engage in migratory labour. Migrant workers make a significant contribution to economic growth, but in many cases their living conditions may be described as little more than a modern form of slavery.

- - -

Städte bergen seit jeher das Versprechen eines besseren Lebens, aber Migration erfolgt selten freiwillig. Die weltweite Migrationsbewegung hat vor allem zwei Gründe: Flucht aus Krisen- und Kriegsgebieten und Abwanderung, weil die Grundlage der Subsistenz nicht mehr gegeben ist. Vor allem die Urbanisierung in den Entwicklungsund Schwellenländern resultiert daraus, dass die traditionelle agrarische Lebensweise die Familien nicht mehr ernährt.

Neben Umweltrisiken, die nicht zuletzt dem Klimawandel geschuldet sind, liegen die Ursachen bei den lokalen Effekten globaler Ökonomie auf Kosten der Entwicklungs- und Schwellenländer. Ein besonderer Fall der Migration ist die Migration auf Zeit, wie sie durch Wanderarbeit einzelner Familienmitglieder gegeben ist. Wanderarbeiter leisten einen großen Beitrag zum wirtschaftlichen Wachstum, ihre Lebensverhältnisse lassen sich vielfach nur als moderne Form der Sklavenhaltung bezeichnen.

 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!