ARCH+ 223


Erschienen in ARCH+ 223,
Seite(n) 216-218

ARCH+ 223

Borders and Movements

Von Wagner, Anton /  Weisböck, Mario

Durch die Betrachtung der individuell erlebten Geschichten von Djadi1 und Kalil2 soll ein Bild gezeichnet werden, das einen persönlichen Blick hinter allgemeine Zahlen und Fakten von “Flüchtlingsströmen” ermöglicht. Die Analyse der Gespräche zeigt, dass Flucht als ein komplexes Konstrukt von räumlichen, politischen, juristischen und zwischenmenschlichen Verflechtungen verstanden werden muss, an denen sich einerseits Muster und Systeme erkennen lassen, diese aber andererseits oft zufällig aus der Dynamik des Augenblickes zu entstehen scheinen.

So macht es einen Unterschied, ob man wie Djadi im Jahr 2012 oder wie Kalil im Jahr 2014 geflohen ist, weil sich manche Grenzen öffnen und andere wiederum schließen. Wobei Letzteres häufiger zu beobachten ist: ...

. . .

Two refugee stories and their stages Looking at the individual experiences of Djadi and Kalil should paint a picture that allows one to see behind the public facts and figures of the “flood of refugees”. The analysis of the conversations that took place shows that migration must be understood as a complex construct of spatial, political, legal and human interactions that on the one hand reveal patterns and systems, but on the other frequently appear to arise by coincidence from the dynamic of the moment.

It therefore makes a difference whether Djadi fled in 2012 or in 2014 like Kalil, because some borders open up while others close, although the latter – that borders are tightened and become impassable – is observed more frequently: ...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!