ARCH+ 227


Erschienen in ARCH+ 227,
Seite(n) 28-39

ARCH+ 227

Exkurs: Kambodscha

Von Keintzel, Ekkehart

Nach der Unabhängigkeit Kambodschas im Jahr 1953 entwickelte sich ein eigenständiges kulturelles Selbstverständnis und eine virulente Kunstszene.

Wichtigster Architekt dieser Zeit ist Vann Molyvann. Nach seinem Studium in Paris kehrte er nach Kambodscha zurück. Schon als junger Architekt erhielt er wichtige Aufträge für öffentliche Bauten und begann, die Formensprache der Moderne mit traditionellen Khmer-Elementen zu verbinden. Sein wichtigster Baustoff wurde Stahlbeton, ergänzt durch traditionelle Materialien und Konstruktionen.

Ein abruptes Ende fand die Bewegung 1970 mit der Machtübernahme durch die Roten Khmer. Der weitere Verlauf der Geschichte ist bekannt. Intellektuelle und Künstler wurden ermordet oder mussten wie Vann Molyvann ins Exil gehen. Ein Großteil der Gebäude jedoch überstand die Zeit der Roten Khmer sowie die daran anschließende Phase der vietnamesischen Besetzung und Bürgerkriege.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!