Wir befinden uns vom 22.12.18 bis 3.1.19 im Betriebsurlaub, sodass dann eingehende Bestellungen erst später bearbeitet werden und die Lieferzeiten sich um bis zu 14 Tagen verlängern können. Wir wünschen eine frohe Zeit und danken für Ihr Verständnis!

ARCH+ 227


Erschienen in ARCH+ 227,
Seite(n) 207-222

ARCH+ 227

ARCH+ features 57: Klimagerechtes Bauen in Vietnam

Von Vo Trong Nghia Architects /  NISHIZAWAARCHITECTS /  Gruber, Tobias /  Ngo, Anh-Linh

Der rasante wirtschaftliche Aufschwung und die daraus erwachsende rege Bautätigkeit bot der jungen vietnamesischen Architekturszene lange Zeit kaum Gelegenheit, sich zu beweisen und eine eigenständige Position zu entwickeln. Große prestigeträchtige Projekte wurden meist an westliche Büros oder asiatische Baufirmen vergeben, die entweder einer unkritischen internationalen Corporate-Moderne oder oberflächlich Traditionen folgten.

Angesichts dieser unbefriedigenden Entwicklung hat sich in den letzten zehn Jahren eine Bewegung herausgebildet, die soziale Themen (siehe ARCH+ 226: Vietnam – Die stille Avantgarde) und die extremen Klimabedingungen des südostasiatischen Staates zum Ausgangspunkt der architektonischen Auseinandersetzung macht.

So veranschaulicht das von Võ Trọng Nghĩa in Kooperation mit Daisuke Sanuki und Shunri Nishizawa entworfene Binh Thanh House im Zentrum von Ho-Chi-Minh-Stadt auf prägnanter Weise, wie eine innovative vietnamesische Architektur entstehen kann, wenn sie die drängenden gesellschaftlichen Fragestellungen – hier das klimagerechte Bauen und das Zusammenleben unterschiedlicher Generationen – zum Thema des Entwurfs machen. Das in einer belebten Nachbarschaft in der Nähe des zoologischen Gartens entstandene Wohnhaus sollte den unterschiedlichen Ansprüchen der Bewohner Rechnung tragen, die drei verschiedenen Generationen angehören.

Einerseits musste der Entwurf eine Antwort auf den Wunsch nach grünen Freiräumen in der Stadt finden, andererseits sollte er sowohl gemeinschaftlich nutzbare Räume bieten als auch die Unabhängigkeit der Familienmitglieder gewährleisten. Der Bau zeichnet sich durch eine sehr differenzierte Geschossigkeit aus, die durch Vor- und Rücksprünge, geschlossene und verglaste Volumen, unterschiedliche Höhen und skulptural gestaltete Deckenuntersichten unterstrichen wird.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!