ARCH+ 231


Erschienen in ARCH+ 231,
Seite(n) 115-117

ARCH+ 231

Tour Raspail

Von Gailhoustet, Renée

Die 1968 fertiggestellte Tour Raspail war das erste Resultat des von der Gemeinde 1960 eingeleiteten Stadterneuerungsprogramms des Pariser Vororts Ivry-sur-Seine. Dieses von der Gemeinde getragene Projekt war eine Reaktion auf den damaligen Versuch des französischen Staates, Wohnraum für Arbeiter forciert an die Außengrenzen der Städte zu verlegen. Zudem bewirkte der Ausbau der in die Metropole hineinführenden Rue Danielle Casanova und der Rue Lénine, dass einige begehrte Grundstücke frei für neue Entwicklungen wurden.

Um der drohenden Bodenspekulation und den daraus resultierenden Auswirkungen für den Wohnungsmarkt vorzugreifen, stellte die Gemeinde einen Stadterneuerungsplan mit einem umfangreichen sozialen Wohnbauprogramm auf und beauftragte den Architekten Roland Dubrulle mit der architektonischen Umsetzung. Als Maßnahme zur Verdichtung des Zentrums wurden insgesamt fünf Wohntürme geplant. Für vier von ihnen (Raspail, Lénine, Casanova und Jeanne Hachette) zeichnete Renée Gailhoustet als Mitarbeiterin von Dubrulle verantwortlich.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!