ARCH+ 232

Kostenloser Download


Erschienen in ARCH+ 232,
Seite(n) 162-163

ARCH+ 232

Esso Häuser Requiem

Von Baumgardt, Svenja Jana

Svenja Baumgardt (Kamera), 
Mario Gehrke (zweite Kamera),

Sylvi Kretzschmar (Konzept
 und Regie) mit dem Megafonchor (Performance), 2014

Video, 25 Min., s/w, Ton. Courtesy Svenja Baumgardt Während des Abrisses der Esso-Häuser interviewte die Hamburger Künstlerin und Performerin Sylvi Kretzschmar Passant*innen, ehemalige Bewohner*innen und Aktivist*innen der Initiative Esso-Häuser, die vergeblich für den Erhalt des Wohnkomplexes kämpften. Das dabei entstandene Textmaterial setzte sie mit dem Megafonchor in Szene. Das Stück verleiht so den Verdrängten buchstäblich die vielbeschworene Stimme. Der Chor aus zehn Frauen mit Megafonen bildet seit mehreren Jahren immer wieder ein temporäres, poetisches Kollektivsubjekt, das politische und choreografische Bewegungen eindringlich verstärkt. Die Performance Esso Häuser Requiem zum Abriss des Ensembles thematisiert das öffentliche Sprechen als Form der politischen Rede und des Protests.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!