ARCH+ 239


Erschienen in ARCH+ 239,
Seite(n) 154-159

ARCH+ 239

Le Freeport Luxembourg

Von 3BM3

Le Freeport Luxembourg ist ein 2014 eröffnetes Hochsicherheitsgebäude, das auf rund 20.000 Quadratmetern Lagerflächen für Wertgegenstände zur Miete anbietet. Neben Kunst, Edelmetallen, Antiquitäten, Juwelen, Sammlerautos und physischen oder digitalen Archiven und Dokumenten, herrschen in dem 55 Millionen teuren Bau auch beste klimatische Bedingungen für die Unterbringung von Weinen. Er wurde vom Genfer Architekturbüro 3BM3 geplant und befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Luxemburg, von wo aus die Objekte direkt aus dem Flugzeug über die Rollbahn in das Lager angeliefert werden können. Das free in Freeport bezieht sich auf die besondere geografische Lage innerhalb einer zollfreien Zone, in der keine Einfuhr-, Mehrwert- oder Kapitalertragssteuern zu entrichten sind. Ursprünglich als Transitzonen gedacht, in der importierte Waren zwischengelagert, weiterverarbeitet und veredelt werden, fungieren Depots wie Le Freeport heute als Endstation von Luxusgütern als Anlageobjekte, die ihre Besitzer*innen wechseln ohne das Gebäude jemals wieder zu verlassen. Dafür sorgt auch eine eigene Restaurierungswerkstatt im Haus. Für Geschäftsabschlüsse sind Showrooms, Konferenzräume und Einzelbüros vorgesehen, auch Weinverkostungen sind gestattet.

...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!