ARCH+ 118

Download-Preis: 1,50 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 118,
Seite(n) 92-96

ARCH+ 118

Warum ist die deutsche Architektur so subaltern?

Von Hoffmann-Axthelm, Dieter

Ja warum? Die Frage führt zwangsläufig in ein Schneetreiben, wo die Konturen verschwimmen. Brüchigeres Eis als das, auf das diese Frage führt, gibt es nicht. Man wird von vornherein zugeben, daß hier Gefühlsurteile noch den sichersten Boden abgeben. Warum läßt man die Frage dann nicht besser gleich wieder fallen? Man kann es sich etwas bequemer machen und allgemeiner fragen: Was ist los mit der deutschen Architektur? Man blickt auf die Jungen. Das ist normal - in Paris gab es schon 1991 das Programm „40 Architekten unter 40". Der Blick auf die Jungen, nach vorn, verrät eine ganz gewöhnliche Unzufriedenheit mit dem gegenwärtigen Stand. Nationale Fehlzeiten sind erlaubt....

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!