ARCH+ 175: AMO: Pro-jektionen

ARCH+ 175
Print-Preis: 14,00 € In den Warenkorb

Erschienen am 02.12.2005
Tags: Entwerfen, Konzeptuelle Architektur, Moderne, Reflexive Moderne, Architekturtheorie


Mit der steigenden Präsenz von Rem Koolhaas in der Öffentlichkeit hat sich auch der Horizont seiner Tätigkeit stetig erweitert und umfaßt nun zahllose Projekte jenseits konkreter Architektur. Auf diese Akzentverlagerung reagierte OMA, indem es die interne Arbeitsteilung nach Konzeptfindung und Entwurfsausführung formalisierte und das Büro zum Zwillingsbüro OMA/AMO weiterentwickelte. Dadurch wurde es möglich, das konzeptuelle Entwerfen, das OMA bisher auszeichnete, nach der Seite der Konzeptfindung und nach der Seite der Entwurfsausführung zu profilieren und zu professionalisieren, was wir mit dieser Zwillingsausgabe nachzuzeichnen versuchen.

archplus 175: AMO – Pro-jektionen
Für Rem Koolhaas bietet AMO den organisatorischen Rahmen für die Arbeit jenseits konventioneller Architektur. Das Heft setzt sich mit der bereits in dieser projektiven Definition des Arbeitsfeldes angedeuteten Vielfalt auseinander und präsentiert Projekte wie die Ausstellung Das Bild Europas für die EU, die Erweiterung der Eremitage in St. Petersburg, eine Studie zur Arbeitsplatzgestaltung eines Hedge-Fonds in Chicago sowie die vielfältigen Projekte für Prada. Trotz der vordergründigen Verschiedenheit dieser Arbeiten gibt es in der Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten zur Verschmelzung von realem und virtuellem Raum auch eine große Gemeinsamkeit (Ngo). Besonders bei den Projekten für Prada fokussieren wir auf diese Technologien und ihre Bedeutung für die Erweiterung des physischen Raums. Architektur wird hier beispielhaft physisch und virtuell verstanden – als Raumhybrid mit einer neuen Dimension. Zugleich verweist die Hybridisierung des Raums darauf, wie sich die Kulturalisierungstendenzen auf die Architektur auswirken, wenn die bildgebenden Verfahren/Projektionen nicht nur gleichwertig neben den physischen Raum treten, sondern zu seiner eigentlichen Substanz werden. Damit wird auch deutlich, was eine Ausweitung architektonischen
Denkens auf andere Bereiche jenseits der Architektur zu leisten im Stande wäre: In dieser Akzentverlagerung von der Funktions- zur Bildmaschine, von der Massenorganisation zur Führung von Individuen, von Entwurfsstrategien zu Bildstrategien liegt vielleicht die Chance für eine komplexe, eine öffentliche Architektur...

 

Inhaltsverzeichnis

Zeitung

4-7

Kostenloser Download

Monumentaler und minimaler Raum

8

Kostenloser Download

Public Form

8

Kostenloser Download

Beijing Case

8

Kostenloser Download

Der planbare Nutzen

9

Kostenloser Download

Architekturbild

10

Kostenloser Download

nextroom

10

Kostenloser Download

Literatur zum Thema

11

Kostenloser Download

Werner Müller

11

Kostenloser Download

Buchtips

12-13

Kostenloser Download

Vereinigte Nackte oder Vereinte Nationen

12

Kostenloser Download

Design in archplus

12

Kostenloser Download

Architektur & Design

Thema

14-15

Das Immersionsprinzip

16-17

Kostenloser Download

Rem Koolhaas im Gespräch, Teil 2

18-27

Das Bild Europas

28-31

Europa als dramaturgisches Phänomen

32-33

Ein neues Image für Europa

34-57

Prada Epicenter LA

36-37

OMA/AMO – Architektur als Medium

58-59

Prada Epicenter New York

60-63

Prada Epicenter Shanghai

64-66

Prada Events

67-70

Brandscapes

71-73

Kulturkapitalismus

74-77

Reading Junkspace

78-82

Der Berg muß ein Buch werden

83

Das Versäumnis der Moderne

84-89

Eremitage

90-93

Hedge-Fond

94-97

Zur Praxis der Architekturtheorie heute

98-99

Kostenloser Download

Partner und Credits

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!