ARCH+ 236: Posthumane Architektur

Mit dem Smart-City-Diskurs dringen Technologieunternehmen weit in das Feld der Architekt*innen und Planer*innen vor. Grundlage dieser Entwicklungen bilden unsere (Nutzer-)Daten, die nicht zuletzt neue Planungs- und Entwurfswerkzeuge ermöglichen. Die Algorithmen, Gleichungen und Schlüsse hinter diesen Werkzeugen und Anwendungen sind jedoch keine unhinterfragbaren Wahrheiten. Sie sind weder neutral noch objektiv oder gar faktisch. Hinter ihnen stehen Menschen – Datenanalysten und Programmierer, Konzerne und private Netzwerke –, deren Entscheidungen unsere Vorstellungswelt prägen und über unser Zusammenleben bestimmen. 

Die Smart City verspricht Sicherheit, Komfort und Nachhaltigkeit, ohne über gleiche Voraussetzungen und Lebensverhältnisse für die Bürger*innen zu sprechen. Sie unterwandert damit die tradierten Werte von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit als gesellschaftliche und städtebauliche Leitmotive der Stadt. Hinzu kommt die zunehmende Marginalisierung des Menschen durch autonom agierende Technik. In dieser technokratischen Vision sind Begriffe wie Mensch, Stadt und Gesellschaft nichts weiter als „algorithmische Assemblagen“. Die Implikationen betreffen somit nicht nur das gesellschaftliche Miteinander, sondern auch unser Selbstverständnis. Die Rolle von Architekt*innen steht in diesem Kontext neu zur Verhandlung – oder sind sie längst obsolet?

 

Inhaltsverzeichnis

Editorial

1-9

Kostenloser Download

Editorial

Thema

14-23

Datenkörper in Coderäumen

24-31

Handlungsmacht im Zeitalter der Dezentralisierung

32-37

FOTOESSAY New Trees

38-47

„Daten sind keine unhinterfrag­baren Wahrheiten, sondern Gestaltungswerkzeuge“

48-49

SMART CITY

50-55

Die Stadt des Plattformkapitalismus

58-65

Auf der Suche nach einer demokratischen Zukunft der Smart City

66-71

Sidewalk Labs

72-77

Nichts ist gratis – was kostet Öffentlichkeit?

78-83

Luxus und Paranoia, Zugang und Ausgrenzung: Über Kapital und den öffentlichen Raum

86-89

Ein politisches Forum für eine digitale Öffentlichkeit

90-92

Die Heraus­forderungen des Plattformkapitalismus

Features

93-112

Gig Space

Thema

114-115

Kostenloser Download

Schein und Sein: Glaubwürdigkeit als Währung im kollaborativen Konsum

116-123

Kostenloser Download

Das Verschwinden von Architektur und Gesellschaft im Algorithmus

124-125

BAT vs. GAFA

126-135

Songdo: Die „verhängnisvolle Hoffnung“ der Smart City

136-143

Xiong’an New Area – Chinas Planstadt der Zukunft

144-147

Kostenloser Download

Public Face

148-149

KI UND ARCHITEKTUR

150-159

KI und Architektur – der entwerfende Computer

160-167

Bauen ohne Diskriminierung: Eine Architektursprache des Post-Binären

168-175

Programmierte Architektur: NEST in Dübendorf bei Zürich

176-183

Drohnenhafen Ruanda

184-191

Kostenloser Download

Wohin die Stadt nicht sehen kann

192-203

Eine Wand aus Datenpunkten

204-205

Strelka Netzwerk

206-211

Posthumanismus in der Architektur

212-223

Datencenter

224-225

Hyperscale oder die posthumane Stadt

226-231

Farm (Council Bluffs, Iowa)

232-235

ARCH+ uncovered

Impressum

Doppelseite

236

Impressum Gastredaktion

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!