Ein Manifest für die Menschen

Geschrieben am 26.08.2013
Kategorie(n): ARCH+ news, Think Global – Build Social

In der Süddeutschen Zeitung vom 24./25. August 2013 schreibt Laura Weissmüller über "Think Global – Build Social!": "Selten war das öffentliche Interesse an sozial engagierter Architektur so groß. Das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt (DAM) beschäftigt sich unter dem Titel "Think Global – Build Social!" mit dem Thema. Die renommierte Architekturzeitschrift ARCH+ widmet ihm eine komplette Ausgabe und dient damit zugleich als Katalog der von Andres Lepik für das DAM und das Architekturzentrum Wien kuratierten Schau."

SZ.jpg

"Das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt (DAM) beschäftigt sich unter dem Titel "Think Global – Build Social!" mit dem Thema. Die renommierte Architekturzeitschrift ARCH+ widmet ihm eine komplette Ausgabe und dient damit zugleich als Katalog der von Andres Lepik für das DAM und das Architekturzentrum Wien kuratierten Schau."

Demnächst planen einige der an der Ausstellung und Publikation beteiligten Architekten ein Manifest zu verfassen, das den Einzelinitiativen eine Richtung geben soll. Es handelt sich allerdings, wie Laura Weissmüller treffend bemerkt, nicht um ein Architekturmanifest, sondern ein Manifest für die Menschen.

Im Anschluss an die Ausstellung am DAM fanden sich die Teilnehmer des Eröffnungssymposium in Laufen zusammen, um ein Manifest zu formulieren, das Laufen Manifest.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!