Offener Brief an den Stiftungsrat der Stiftung Bauhaus Dessau

Geschrieben am 04.11.2013
Kategorie(n): ARCH+ news, Offener Brief, Stiftung Bauhaus Dessau, Philipp Oswalt

Update: Der offene Brief an den Stiftungsrat der Stiftung Bauhaus Dessau hat eine große Resonanz gefunden. Inzwischen haben sich über 1.500 Personen den Forderungen des von namhaften Kulturschaffenden unterstützten Briefes angeschlossen und die Petition auf change.org unterschrieben. Die Kritik am Verfahren zur Neuausschreibung der Direktorenstelle scheint bei den Verantwortlichen zumindest prozedural angekommen zu sein. Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtete, will Kultusminister Dorgerloh dem Stiftungsrat die Entscheidung über die Personalie erneut vorlegen. Damit es nicht nur ein verfahrenstechnisches, sondern auch ein inhaltliches Umdenken bedeutet, sind wir weiterhin auf Ihre Unterstützung angewiesen. Vielen Dank!

(English version here): Mit Befremden hat die nationale und internationale Architektur- und Kulturszene die Nachricht aufgenommen, dass Stephan Dorgerloh, der Kultusminister von Sachsen-Anhalt, den Vertrag mit Philipp Oswalt, dem Direktor der Stiftung Bauhaus Dessau, nicht verlängern wolle und der Stiftungsrat in einem Umlaufverfahren – also ohne jede Diskussion (der englische Fachbegriff dafür lautet vielsagend »silent procedure«) – der Neuausschreibung der Direktorenstelle nach Ablauf der ersten Amtszeit zugestimmt habe. 

Angesichts der Verdienste, die sich Philipp Oswalt in den vergangenen fünf Jahren um die programmatische und strukturelle Erneuerung der Stiftung Bauhaus Dessau erworben hat, ist diese Entscheidung absolut unverständlich und hat international für großen Unmut gesorgt. In einem offenen Brief wenden sich nun mehr als achtzig renommierte Kulturschaffende an die Mitglieder des Stiftungsrates der Stiftung Bauhaus Dessau. Auch Sie können die Forderung mit Ihrer Unterschrift auf change.org unterstützen.  
 

Oswalt.jpg Porträt Prof. Philipp Oswalt. Foto: Doreen Ritzau 2009, Stiftung Bauhaus Dessau


Sehr geehrte Mitglieder des Stiftungsrates,

mit Befremden haben wir in den vergangenen Tagen mehrere Artikel in der lokalen und überregionalen Presse, sowie in den Online-Medien gelesen: Es heißt dort, dass Stephan Dorgerloh, Kultusminister von Sachsen-Anhalt, Philipp Oswalt, den Direktor der Stiftung Bauhaus Dessau, »loswerden« wolle, und Sie als Stiftungsrat in einem Umlaufverfahren – also ohne jede Diskussion – der Neuausschreibung der Direktorenstelle nach Ablauf der ersten Amtszeit zugestimmt haben.

Die Verweigerung eines inhaltlichen Arguments, die im »Direktorenwechsel im Umlaufverfahren« ihren Ausdruck findet, mag aus der Binnenlogik der Macht heraus als besonders kluges Kalkül gelten. Allerdings weisen alle Berichte darauf hin, dass dieses Verfahren in der Geschichte des Bundeslandes Sachsen-Anhalt beispiellos ist. Noch nie wurde die Leitung einer Landesstiftung nach Ablauf der ersten Amtszeit neu ausgeschrieben. Selbst der Pressesprecher des Kultusministers räumte ein: »Das ist ein Vorgang, den es so noch nie gab.«

Um so mehr verwundert es, dass es für diese außergewöhnliche Entscheidung bisher keine Begründung gibt. Niemand von Ihnen hat sich die Mühe gemacht, die Motive für die geplante Neuausschreibung darzulegen. Die Kulturpolitik in Sachsen-Anhalt habe einen »autoritären Zug«, heißt es in einem Artikel der Mitteldeutschen Zeitung. Das allein kann als Erklärung aber nicht genügen.

Als Mitglieder des Stiftungsrates tragen Sie die Verantwortung für das Dessauer Bauhaus: für die Bewahrung des historischen Erbes ebenso wie für die Auseinandersetzung mit diesem Kraftzentrum der Moderne in der Gegenwart. Gerade weil die Arbeit dieser Institution auch international heute sehr viel Aufmerksamkeit findet, ist ihre Entscheidung ein Signal, das weit über Deutschland hinaus wahrgenommen wird.

In den vergangenen fünf Jahren hat Philipp Oswalt mit seinem Team eindrucksvoll unter Beweis gestellt, welche Aktualität die kurze Ära des Dessauer Bauhauses auch heute noch besitzt. Unter seiner Regie ist es gelungen, das Bauhaus Dessau international wieder ins Rampenlicht zu setzen. Bereits die Ausstellungstitel sind ein beredtes Zeugnis dafür: »Kurt Kranz: Programmierung des Schönen« (2010), »Kibbuz und Bauhaus« (2011), »Das Bauhaus in Kalkutta« und »Vom Bauhaus nach Palästina« (beide 2013) sowie die dazugehörigen international geschätzten Publikationen – die Bauhaus-Taschenbuchreihe und das zweisprachige bauhaus Magazin. Eine junge Generation wurde so für das Bauhaus-Erbe begeistert: Es gibt seit jüngstem ein Designer und Artist in Residence Programm, Fellows und Sommerschulen als neue Bildungsformate. Das stark diskutierte Demografie-Projekt »Sachsen-Anhalt 2050« und das von Oswalt angestoßene Forschungsprojekt zu den neuen Energielandschaften sind nur zwei Themen, mit denen die Stiftung Bauhaus Dessau in den letzten Jahren den Anspruch bekräftigt hat, dass unsere Gesellschaft gestaltbar ist.

Unter der Ägide von Philipp Oswalt ist etwas gelungen, das man nicht planen und nicht hoch genug schätzen kann: dem Bauhaus seine Lebendigkeit wiederzugeben. Die fünf Jahre unter seiner Leitung waren ein Glücksfall, auch für die Stadt Dessau und das Land Sachsen-Anhalt. Man sollte erwarten, dass eine solche Arbeit im Stiftungsrat Unterstützung und Rückhalt findet.

Dass Sie Philipp Oswalts Engagement jetzt so abrupt beenden wollen, bringt einen lebendigen Ort der kulturellen Auseinandersetzung in Gefahr. Denn als Stiftungsrat wissen Sie, dass Ihre Entscheidung, die Direktorenstelle zum jetzigen Zeitpunkt neu auszuschreiben, auch bedeutet, dass diese Stelle in einer Phase, in der wichtige Entscheidungen über laufende und geplante Projekte anstehen, viele Monate lang unbesetzt bleiben wird.

Wir appellieren daher an Sie: Prüfen Sie Ihre politische Verantwortung gegenüber der Stiftung Bauhaus Dessau und verhindern Sie, dass mit der scheinbaren Selbstverständlichkeit eines Verwaltungsvorgangs eine Ära, die schon heute eine der lebendigsten in der 80-jährigen »Nachgeschichte« des Bauhauses genannt werden kann, frühzeitig ihr Ende findet.

 

Erstunterzeichner:

Dr. Galia Bar Or, Direktorin Museum of Art, Ein Harod (Israel)

Fred Baumgartner, ehem. Leiter Sektion Siedlung und Landschaft, Bundesamt für Raumentwicklung ARE, Bern

Frank Berberich, Herausgeber und Chefredakteur Lettre International, Berlin

Prof. Dr. Barry Bergdoll, Professor für Architekturgeschichte, Department of Art History and Archaeology der Columbia University, Philip Johnson Chief Curator of Architecture and Design, Museum of Modern Art (MoMA), New York City

Prof. Dr. Zane Berzina, Fachgebiet Textil- und Flächen-Design, Kunsthochschule Berlin-Weißensee, Berlin

Prof. Günter Karl Bose, Professor für Typografie, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, Berlin/Leipzig

Prof. Arno Brandlhuber, Leiter Masterprogramm Architektur und Stadtforschung, Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg, Berlin

Prof. Beatriz Colomina, Professor für Architekturtheorie und Baugeschichte, Director of Graduate Studies, Ph.D. Program, Director of Program in Media and Modernity, Princeton University, School of Architecture, Princeton

Hans-Jürgen Commerell, Direktor Aedes Network Campus, Berlin

Prof. em. Gerhard Curdes, Professor em. für Städtebau und Landesplanung, RWTH Aachen, Aachen

Chris Dercon, Direktor Tate Modern, London

Prof. Diedrich Diederichsen, Publizist, Professor für Theorie, Praxis und Vermittlung von Gegenwartskunst, Akademie der bildenden Künste, Wien, Berlin/Wien

Prof. Karl Clauss Dietel, Gestalter, Chemnitz

Prof. Markus Dreßen, Gestalter und Verleger, Spector Books, Leipzig

Florian Ebner, Leiter Fotografische Sammlung, Folkwang Museum, Essen

Prof. Zvi Efrat, Architekt, ehem. Dekan der Architekturfakultät, Bezalel Academy of Art and Design, Jerusalem

Oliver Elser, Kurator, Deutsches Architekturmuseum, Frankfurt a.M.

Harun Farocki, Filmemacher, Autor, Berlin

Dr.h.c. Kristin Feireiss, Direktorin Aedes Architekturforum, Berlin

Prof. Jesko Fezer, Professor für Experimentelles Design, HFBK Hamburg, Berlin/Hamburg

Prof. Detlef Fiedler, Gestalter, cyan, Berlin

Prof. Dr.-Ing. Christian Gänshirt, Architekturfaklutät der Xi'an Jiaotong-Liverpool University, Suzhou, Jiangsu, China

Dr. Amos Gitai, Filmemacher, Doctor of Architecture University of California, Berkeley, Chevalier dans l’Ordre des Arts et des Lettres, Haifa

Prof. Christoph Grafe, Professor für Architekturtheorie und Baugeschichte, Bergische Universität Wuppertal, Direktor Flämisches Architekturinstitut, Antwerpen

Prof. Daniela Haufe, Gestalter, cyan, Berlin

Florian Heilmeyer, Architekturjournalist, BauNetz, uncube magazine, Berlin

Prof. Dr. Kai-Uwe Hemken, Professor für Kunstgeschichte der Moderne, Kunsthochschule Kassel, Kassel

Prof. Nikolaus Hirsch, Architekt, Direktor Städelschule, Frankfurt a.M.

Dr. Karl-Heinz Hüter, Bau- und Designhistoriker, Autor, Träger der Bauhausmedaille der Bauakademie und des Fritz-Schumacher-Preises für Baugeschichte, Königs Wusterhausen

Louisa Hutton, Architektin, Sauerbruch Hutton, Berlin

Prof. Eva Illouz, Präsidentin Bezalel Academy of Art and Design, Jerusalem

Prof. Alexander Jordan, Professor für Visuelle Kommunikation, Kunsthochschule Berlin-Weißensee, Paris/Berlin

Günter Kämpf, Verleger, Anabas Verlag, Frankfurt a.M. und Uzès (Frankreich)

Prof. Petra Kellner, Fachbereich Produktgestaltung, Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main

Ulla von Klot, Galeristin, Berlin

Anne König, Verlegerin, Spector Books, Leipzig

Prof. Dr.h.c. Kasper König, Kurator Manifesta 10 St. Petersburg, Köln

Prof. Eike König, Gestalter, HORT, Berlin/Offenbach

Prof. Stefan Koppelkamm, Professor für Visuelle Kommunikation, Kunsthochschule Berlin-Weißensee, Berlin

Dr. Irina Korobina, Direktorin Shusev State Architectural Museum (Russland), Mitglied der International Academy of Architecture (MAAM), Ratsmitglied der Russischen Bauakademie, Mitglied des Beirats des BIArch (Barcelona Institute of Architecture), Moskau

Stephen Kovats, Gründungsdirektor r0g_agency for open culture and critical transformation gGmbH, Berlin

Elke Krasny, Kuratorin, Autorin, Akademie der bildenden Künste Wien, Wien

Prof. em. Dr. Joachim Krausse, Professor em. für Designtheorie, Hochschule Anhalt (FH) in Dessau, Berlin

Cilly Kugelmann, Stellvertretende Direktorin, Museum- und Programmleiterin, Jüdisches Museum, Berlin

Dr. Nikolaus Kuhnert, Mitherausgeber ARCH+, Berlin

Anne Lacaton, Architektin, Lacaton &Vassal Architectes, Paris

Prof. Dr. Andres Lepik, Direktor Architekturmuseum der TU München, Lehrstuhl für Architekturgeschichte und kuratorische Praxis, München

Matthias Lilienthal, Kurator Theater der Welt 2014, Berlin

Prof. Armin Linke, Künstler, Berlin/Karlsruhe

Prof. Bart Lootsma, Direktor Institut für Architekturtheorie, Baugeschichte und Denkmalpflege, Universität Innsbruck, Innsbruck

Maren Lübbke-Tidow, Chefredakteurin, Camera Austria International, Berlin/Graz

Beate Manske, Wilhelm Wagenfeld Stiftung, Bremen

Prof. Reinhold Martin, Direktor PhD-Programm für Geschichte und Theorie der Architektur, Direktor Temple Hoyne Buell Center for the Study of American Architecture, Columbia University, New York City

Prof. Philipp Misselwitz, Habitat Unit, Fachgebiet für Internationale Urbanistik und Entwerfen, Technische Universität Berlin, Berlin

Prof. Stephan Müller, Gestalter, Berlin/Leipzig

Anh-Linh Ngo, Redakteur ARCH+, Mitglied des Kunstbeirats des Instituts für Auslandsbeziehungen, Berlin

Prof. Olaf Nicolai, Künstler, Professor für Bildhauerei und Grundlagen des dreidimensionalen Gestaltens, Akademie der Bildenden Künste München, Berlin

Hans Ulrich Obrist, Kurator, Co-Direktor Serpentine Gallery, London

Jutta Oesterle-Schwerin, Architektin/Politikerin, Berlin

Prof. Klaus Overmeyer, Lehrgebiet Landschaftsarchitektur, Bergische Universität Wuppertal, Berlin

Prof. Dr. Wolfgang Pehnt, Mitglied der Akademien der Künste Berlin, München, Düsseldorf, em. Dozent der Ruhr-Universität Bochum, BDA, DWB

Armin Petras, Intendant Schauspiel Stuttgart, Stuttgart

Angelika Petruschat, Redakteurin form+zweck, Berlin

Prof. Tristan Pranyko, Professor für Experimentelles Gestalten, Kunsthochschule Berlin-Weißensee, Berlin

Prof. Dieter Raffler, Fachbereich Design, Hochschule Anhalt Dessau, Starnberg

Prof. Stefan Rettich, Hochschule Bremen, Mitglied der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung und der Sächsischen Akademie der Künste, Leipzig

Prof. em Hans (Nick) Roericht, Gestalter, Prof. em. Universität der Künste Berlin, Ulm

Jochen Sandig, Kulturunternehmer, Mitbegründer Radialsystem V, Chevalier dans l’Ordre des Arts et des Lettres, Berlin

Tomás Saraceno, Künstler, Berlin

Prof. Dr. Saskia Sassen, Robert S. Lynd Professur für Soziologie, Columbia University, Co-Chair Committee on Global Thought, Columbia University, New York City

Matthias Sauerbruch, Architekt, Mitglied der Akademie der Künste Berlin, Kuratoriumsmitglied der Stiftung Bauhaus Dessau, Berlin

Prof. Dr. Walter Scheiffele, Gastprofessor für Designtheorie, Kunsthochschule Berlin-Weißensee, Berlin

Prof. Dr. Bernd M. Scherer, Intendant Haus der Kulturen der Welt, Berlin

Peter Cachola Schmal, Direktor Deutsches Architekturmuseum, Frankfurt a.M., Member of the Steering Committee of the European Union Prize for Contemporary Architecture – Mies van der Rohe Award, Member of the Jury of the European Prize for Urban Public Space, Mitglied Expertenbeirat Kunst, Goethe Institut, München, Frankfurt a.M.

Prof. Barbara Schmidt, Professorin für Produkt-Design, Kunsthochschule Berlin-Weißensee

Prof. Dr.-Ing. Angelika Schnell, Professorin für Geschichte und Theorie der Architektur, Stellvertretende Senatsvorsitzende, Akademie der bildenden Künste, Wien

Peter Schubert, Filmproduktion, Starnberg

Andreas Siekmann, Künstler, Autor, Raumstrategien, Kunsthochschule Berlin-Weissensee, Berlin

Prof. Sergei Sitar, Redakteur Project International, Prof. für Geschichte und Theorie der Architektur und des Städtebaus, MARCH, Moskau

Barbara Steiner, Kuratorin, Leipzig

Mag. Dietmar Steiner, Direktor Architekturzentrum Wien, President of the International Confederation of Architecture Museums, Member of the Steering Committee of the European Union Prize for Contemporary Architecture – Mies van der Rohe Award, Member of the Jury of the European Prize for Urban Public Space, Wien

Jörg Stürzebecher, Journalist, Designhistoriker und -theoretiker, Frankfurt a.M.

Prof. Dr. Achim Trebeß, Professor für Kulturwissenschaft, Hochschule Wismar, Wismar

Prof. em. Dr. Günther Uhlig, Architekt und Stadtplaner, Institut für Wohnungsbau, Universität Karlsruhe, Mitherausgeber ARCH+, Köln

Prof. Jean-Philippe Vassal, Architekt, Lacaton &Vassal Architectes, Professor für Entwerfen und Stadterneuerung, UDK Berlin, Paris/Berlin

Prof. Dr. Kai Vöckler, Stiftungsprofessor für Kreativität im urbanen Kontext, Hochschule für Gestaltung Offenbach und Programmdirektor Archis Interventions, Berlin

Sasha Waltz, Choregrafin, Sasha Waltz & Guests, Berlin

Jan Wenzel, Verleger, Spector Books, Leipzig

Ursula Wenzel, Fotografin und Designerin, Frankfurt a.M.

Prof. Thomas Weski, „Kulturen des Kuratorischen“, Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig

Prof. em. Dr. Karin Wilhelm, Professorin em. für Geschichte und Theorie der Architektur und Stadt, TU Braunschweig, Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Stiftung Bauhaus Dessau (1994-1999), Berlin

Yuval Yasky, Dekan der Architekturfakultät, Bezalel Academy of Art and Design, Jerusalem, Co-Kurator der Ausstellung „Kibbutz and Bauhaus: Pioneers of the Collective“ an der Stiftung Bauhaus Dessau (2011), Tel Aviv

Tobias Zielony, Künstler, Berlin

Dr. Michael Zinganel, Architekturtheoretiker, Künstler und Kurator, Mitbegründer von Tracing Spaces, Wien 

 

English version here

Bitte unterstützen Sie die Initiative mit Ihrer Unterschrift:
http://www.change.org/de/Petitionen/offener-brief-an-den-stiftungsrat-der-stiftung-bauhaus-dessau-open-letter-to-the-council-of-the-bauhaus-dessau-foundation
 

Den offenen Brief herunterladen und weiterleiten 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!