Open Table: Kooperative Großstadt

Geschrieben am 22.12.2015
Kategorie(n): ARCH+ news, Wohnungsbau

Thesen für einen besseren Wohnungs- und Städtebau in München und anderswo

Eine Veranstaltung der KOOPERATIVE GROSSSTADT eG i.G.

9. Januar 2016, 10:30–17:00
Lothringer13 Halle, Lothringer Str. 13, 81667 München

Freier Eintritt, ohne Voranmeldung
Der Zugang zur Halle ist barrierefrei.

Pressetermin: 9. Januar, 17:00, Lothringer13 Halle
 

OT_Pressebild_web.jpg

In der Überzeugung, dass eine andere Form des urbanen Zusammenlebens nur möglich ist, wenn sich alle an der Gestaltung von Stadt und Wohnraum zusammentun und neue ökonomische Modelle entwickeln, präsentiert ARCH+ als Medienpartner die KOOPERATIVE GROSSSTADT eG i.G., eine junge Münchner Wohnungsbaugenossenschaft, die das gemeinsame Ringen um die lebendige und lebenswerte Stadt, die vielfältigen Lebensformen ihrer Bewohner und die Realisierung von Bauten jenseits des Standards in den Mittelpunkt ihrer Aktivitäten stellt.

Am Samstag, den 9. Januar 2016 lädt die KOOPERATIVE GROSSSTADT eG i.G. von 10:30–17:00 zu einem Open Table in die Lothringer13 Halle in München-Haidhausen. 

Bei diesem offenen Symposium präsentieren Akteure aus Architektur, Kunst, Politik und Presse in Kurzvorträgen ihre Thesen für einen besseren Wohnungs- und Städtebau in München. Mit konkreten und konstruktiven Beiträgen und daran anschließenden Diskussionsrunden wird eruiert, in welchen Städten und Häusern wir zukünftig leben wollen, und wie diese Ideen für ein gemeinschaftliches, urbanes Leben realisiert werden können. An welchen politischen, gesellschaftlichen, und nicht zuletzt architektonischen und planerischen Stellschrauben muss gedreht werden, um vom Reden ins Machen, und zum bestmöglichen Ergebnis zu kommen?

Die Thesen und individuellen Perspektiven der Sprecher treffen in rascher Abfolge in kurzweiligen Blöcken aufeinander. Unter anderem werden Anne-Julchen Bernhardt von BeL Architekten aus Köln, die mit ihrem Projekt „Grundbau und Siedler“ auf der IBA Hamburg 2013 die Entscheidungshoheit des Architekten infrage gestellt haben, Nils Buschmann von ROBERTNEUN Architekten, die mit dem Lokdepot in Berlin Kreuzberg aus einer Bahnbrache ein urbanes Zusammenspiel von Leben und Arbeiten schufen, und Verena Schmidt von Teleinternetcafe, das für die Planung des Kreativquartiers in München verantwortlich ist, beim Open Table als Sprecher begrüßt. 

Aus Zürich, wo der Boom des genossenschaftlichen Wohnungsbaus seit seinem Beginn Anfang des 20. Jh. nie abebbte, werden u.a. die stellvertretende Direktorin des Amts für Hochbauten, Ursula Müller, und der Architekt Andreas Hofer, der federführend am Aufbau der Genossenschaft Kraftwerk und am Projekt „Mehr als Wohnen“ mitwirkte, berichten. Christian Müller Inderbitzin konnte mit dem jungen Büro EMI Architekten mittlerweile zahlreiche Wettbewerbserfolge für Zürcher Genossenschaften realisieren.

An der Planung des Berliner Wohnbauprojekts Spreefeld der gleichnamigen Wohnungsbaugenossenschaft beteiligt war Jürgen Patzak-Poor von BARarchitekten. Perspektiven aus Wien werden vom Wohnbauforscher Daniel Glaser und einer Vertreterin der mittlerweile fast legendären Genossenschaft Sargfabrik wiedergegeben.

Ihre Expertise in die Suche nach realisierbaren Wegen und Strategien wird die leitende Baudirektorin Marion Wolfertshofer aus dem Referat für Stadtplanung der Stadt München einbringen. Anna Hanusch, Stadträtin von Bündnis90/Die Grünen und Stadtplanerin, wird die dezidiert politische Dimension der Thematik schildern. Journalistin Laura Weißmüller von der Süddeutschen Zeitung und Roland Züger, Redakteur bei werk, bauen + wohnen, einer der führenden deutschsprachigen Architekturzeitschriften, werden aktuelle - gute und weniger gute - Beispiele städtischen Wohnungsbaus reflektieren.

Mit Christoph Hochhäusler, Matthias Lilienthal und Jörg Koopmann werden Kunst- und Kulturschaffende ihre Haltung zur zeitgenössischen Stadtproduktion und -wahrnehmung schildern.

Die Diskussionsrunden werden von Joana Ortmann (Bayern 2 Kulturwelt) und Georg Cadeggianini (freier Journalist (Die Zeit/WDR5) zusammen mit Vertretern der KOOPERATIVE GROSSSTADT moderiert.

Beim Open Table werden die Einreichungen des Fotowettbewerbs Call for Plots präsentiert und im Anschluss an das Symposium die Gewinner gekürt. Einreichungen sind noch bis 1. Januar möglich! Mehr Informationen dazu finden Sie auf
www.kooperative-grossstadt.de
facebook.com/koogro

Der Open Table ist offen für alle Interessierten. ARCH+ empfiehlt die Veranstaltung mit Nachdruck.

———————————————————————————————————————————

Anne-Julchen Bernhardt, BeL Architekten, Köln
Dominik Bückers, Studio Vulkan Landschaftsarchitektur, Zürich
Nils Buschmann, ROBERTNEUN Architekten, Berlin
Benjamin David, die urbanauten, München
Daniel Glaser, Wohnbauforschung der Stadt Wien
Christian Hadaller, KOOPERATIVE GROSSSTADT, München
Anna Hanusch, Stadträtin, Bündnis 90/Die Grünen, München
Christoph Hochhäusler, Regisseur, Berlin
Andreas Hofer, Genossenschaft Kraftwerk, Zürich
Jörg Koopmann, Fotograf, Kurator Lothringer13 Halle, München
Matthias Lilienthal, Intendant, Münchner Kammerspiele
Ursula Müller, Stellvtr. Direktorin, Amt für Hochbauten, Stadt Zürich
Christian Müller Inderbitzin, EMI Architekten, Zürich
Thomas Mühlender, Oberste Baubehörde, Städtebauförderung
Jürgen Patzak-Poor, BARarchitekten, Berlin
Verena Schmidt, Teleinternetcafe Architektur und Urbanismus, Berlin
Markus Sowa, KOOPERATIVE GROSSSTADT, München
Hilde Strobl, Kuratorin, Architekturmuseum TU München
Laura Weißmüller, Journalistin, Süddeutsche Zeitung
Marion Wolfertshofer, Leitende Baudirektorin, Stadtplanung LH München
Roland Züger, Redakteur werk, bauen+wohnen, Zürich

Moderation:
Georg Cadeggianini (Die Zeit/WDR 5)
Joana Ortmann (Bayern 2 Kulturwelt)
Florian Fischer, Wolfgang Rossbauer (KOOPERATIVE GROSSSTADT)

———————————————————————————————————————————

Öffentliche Verkehrsmittel:
Tram Bahn 15, 25
S-Bahn Rosenheimer Platz
Bus 54 Orleansstraße

———————————————————————————————————————————

Veranstalter
KOOPERATIVE GROSSSTADT eG i.G.
c/o Markus Sowa (Vorstand)
Welfenstraße 104
81541 München

kontakt(at)koogro.de
www.kooperative-grossstadt.de

Rückfragen
Tanja Seiner
t.seiner(at)koogro.de

Plakat herunterladen

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!