W3-Professur „Grundlagen moderner Architektur und Entwerfen“

Geschrieben am 30.07.2016
Kategorie(n): ARCH+ news, ARCH+ campus, Stellenausschreibung

Universität Stuttgart, Fakultät Architektur und Stadtplanung
Institut für Grundlagen moderner Architektur und Entwerfen
zum Sommersemester 2018
 

Aufgabe der Professur ist es, die Architekturtheorie in Forschung und Lehre als eine eigenständige Wissenschaft zu vertreten und mit einer experimentierfreudigen und phantasievollen Entwurfslehre zu verbinden. In Auseinandersetzung mit Tradition und Fortschritt liegt der Schwerpunkt der Professur in der wissenschafts- und kunsttheoretischen Definition der Architektur - insbesondere der modernen Architektur bis zur Gegenwart - und in der Umsetzung der hieraus resultierenden Erkenntnisse für eine konzeptionelle Entwurfslehre. Erwartet werden die Entwicklung neuer Forschungsprojekte und eine besondere Bereitschaft zu interdisziplinären Kooperationen. Die Professur soll das Selbstverständnis der Architekten hinterfragen und deren wissenschaftliche und künstlerische Position stärken. Zudem stellt sie den Anspruch, den Begriff der Architektur zu erweitern und im Zeichen veränderter Tätigkeitsfelder, Technologien und sozialer Fragestellungen neu zu definieren

Mit der Professur ist die Leitung des Instituts für Grundlagen moderner Architektur und Entwerfen verbunden.

Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen der §§ 47 und 50 Landeshochschulgesetz Baden-Württemberg.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (CV, Publikationsverzeichnis, Urkunden etc.) und einer Auswahl von fünf Publikationen sind postalisch und zusätzlich mit Datenträger oder online (alle Unterlagen inkl. Schriften in einem PDF)

bis zum 28.09.2016 einzusenden

an den Vorsitzenden der Berufungskommission, Herrn Prof. Dr. Klaus Jan Philipp, Institut für Architekturgeschichte, Universität Stuttgart, Keplerstr. 11, 70174 Stuttgart (sekretariat@ifag.uni-stuttgart.de).

Die Universität Stuttgart möchte den Anteil der Frauen im wissenschaftlichen Bereich erhöhen und ist deshalb an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. 

Die Universität Stuttgart verfügt über ein Dual Career Programm zur Unterstützung der Partnerinnen und Partner berufener Personen. Nähere Informationen unter: www.uni-stuttgart.de/dual-career/

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!