Neue Adresse & Telefonnummern: Friedrichstraße 23a, 10969 Berlin // Redaktion: +49 30 340 467 17 / Verwaltung & Vertrieb: +49 30 340 467 19
 

ARCH + features 71: Über Trix & Robert Haussmann

Samstag, 10. Februar 2018, 16 Uhr
KW Institute for Contemporary Art, Auguststraße 69, 10117 Berlin
Studio, 1. OG, Vorderhaus

Oliver Elser, Oda Pälmke, Fredi Fischli und Niels Olsen über das singuläre Werk von Trix & Robert Haussmann und die Aktualität des theoretischen Diskurses um die Postmoderne

 

Trix & Robert Haussmann gehören zu den wichtigsten Schweizer ArchitektInnen des 20. Jahrhunderts. Mit der radikalen und humorvollen Kritik am Funktionalismus der Moderne nimmt ihre 1967 gegründete „Allgemeine Entwurfsanstalt“ eine singuläre Stellung in der Schweiz ein. Anlässlich der ihnen gewidmeten Retrospektive in den KW Berlin diskutieren die Ausstellungskuratoren Fredi Fischli und Niels Olsen mit Oliver Elser, Kurator am DAM in Frankfurt, und Oda Pälmke, Architektin, über das kompromisslose Werk und die Aktualität des theoretischen Diskurses um die Postmoderne.

Das Gespräch findet im Anschluss an die Kuratorenführung um 14 Uhr statt. In Kooperation mit KW Institute for Contemporary Art.

 

Oliver Elser ist Kurator am Deutschen Architekturmuseum (DAM) in Frankfurt am Main, wo er unter anderem die Ausstellung „Mission: Postmodern. Heinrich Klotz und die Wunderkammer DAM“ organisierte. Im Rahmen dessen gab er 2014 mit ARCH+ die Publikation „Die Klotz-Tapes“ heraus, mit der er die Aktualisierung des theoretischen Diskurses um die Postmoderne wegweisend antrieb. Elser war 2016 Kurator von „Making Heimat“ des Deutschen Pavillons auf der Architekturbiennale in Venedig.

Oda Pälmke ist Architektin und Autorin von „TYPEN. Good, Bad and Ugly Houses“ , „GANZ GUT. Quite Good Houses“, „FACADES“ und „HAUS IDEAL. The Making Of“, in denen sie der generischen Alltagsarchitektur Momente der Schönheit abtrotzt. Damit steht sie im Kontext einer gegenwärtigen Generation von ArchitektInnen, die das Vorgefundene selbstbewusst weiterdenkt und in der Transformation des Vorhandenen das eigene Zeitgefühl zum Ausdruck bringt. Sie ist Professorin an der Technischen Universität Kaiserslautern.

Fredi Fischli und Niels Olsen kuratierten die Retrospektive von Trix & Robert Haussmann in den KW. Frühere Ausstellungen waren u.a. mit Albert Oehlen / John Sparagana (2013), eine Wanderausstellung mit dem japanischen Pop-Art-Pionier Keiichi Tanaami im Schinkel Pavillon in Berlin und bei Kaleidoscope Press in Mailand (2013), eine Übersicht der Skulpturen der 1980er Jahre von Ashley Bickerton (2014), und eine Retrospektive zu Friedrich Kuhn in der Galerie Herald St, in London (2012/13). Seit 2014 leiten Fischli und Olsen die gta Ausstellungen am Institut für Geschichte und Theorie der Architektur der ETH Zürich.

 

 

 

Abbildung: Trix & Robert Haussmann, Plakatentwurf für die Ausstellung Abbildung: Trix & Robert Haussmann, Plakatentwurf für die Ausstellung "Manierismo Critico", Studio Marconi, Mailand 1981
SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!