Kuratorenteam Stadtentwicklungsausstellung 2020 gesucht

Geschrieben am 09.08.2018
Kategorie(n): ARCH+ news, Ausstellung, Ausschreibung, Stadtentwicklung, Stadtkulturelle Debatte

Die Partner der Nationalen Stadtentwicklungspolitik suchen für die Konzeption und Präsentation einer Ausstellung im Jahr 2020 ein Kuratorenteam, das den Lebensraum Stadt und das damit verbundene Aufgabenfeld der integrierten Stadtentwicklung in den Mittelpunkt rückt.

Nationale Stadtentwicklungspolitik

Zur deutschen EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2020 soll eine Ausstellung zur Stadtentwicklung das Thema in eine breite Öffentlichkeit bringen. Mit der Ausstellung möchten die Partner der Nationalen Stadtentwicklungspolitik den Lebensraum Stadt und das Aufgabenfeld der integrierten Stadtentwicklung anschaulich und lebendig vermitteln und hierbei die Leistungsfähigkeit unserer Städte, ihre Vielfalt, Wandelbarkeit, Besonderheiten und Zukunft sichtbar machen. Es soll deutlich werden, dass Stadt nicht naturgegeben ist, sondern durch Ideen, Konzepte, Überzeugungen, Initiativen, Zivilgesellschaft u.v.m. beeinflusst und gestaltet wird. Die Ausstellung soll nicht nur für Fachleute Anregungen zu aktuellen Themen und zukünftigen Herausforderungen bieten, sondern auch für Bürgerinnen und Bürger gut verständlich sein. Sie soll einen Beitrag zum Diskurs über Stadt liefern und die Lust auf Stadtmachen bei allen Adressatinnen und Adressaten fördern. Die Inhalte der Ausstellung sollen Anknüpfungspunkte an das tägliche Leben in der Stadt mit all seinen Facetten bieten und dazu einladen, selbst Ideen einzubringen.

Die Ausstellung soll für rund drei Monate in der ehemaligen Abfertigungshalle des Berliner Flughafens Tempelhof präsentiert werden. Für die Konzeption, Erstellung und Durchführung der Ausstellung wird eine Arbeitsgemeinschaft als Kuratorenteam gesucht, das eine prägnante Leitidee im Themenfeld der Stadtentwicklung formuliert und diese in ein ansprechendes Ausstellungskonzept übersetzt. Das Kuratorenteam soll klare thematische Schwerpunkte setzen und sich innovativer Gestaltungs- und Vermittlungsansätze bedienen. Das gesuchte Ausstellungskonzept, das eine eigene Handschrift trägt, soll mit zeitgenössischen Methoden der Vermittlung arbeiten, eine bürgernahe Lesart von Stadt und Stadtentwicklung ermöglichen und hohe szenografische Qualitäten aufweisen. Von besonderer Bedeutung ist dabei der Umgang mit der markanten Architektur des Ausstellungsraums. Aufgrund der Komplexität der Aufgabenstellung wird eine Arbeitsgemeinschaft gesucht, die sich aus Fachleuten unterschiedlicher Disziplinen zusammensetzt und neben ausgewiesenen kuratorischen und szenografischen Erfahrungen einschlägige Fachkenntnisse im Themenfeld der Stadtentwicklung vorweist.

Es wird ein Verhandlungsverfahren mit vorheriger öffentlicher Aufforderung zur Teilnahme (Teilnahmewettbewerb) durchgeführt. Abgabefrist ist der 3. September 2018, 10 Uhr.

Weitere Information: www.bbsr.bund.de

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!