LafargeHolcim Awards 2019

Geschrieben am 03.10.2019
Kategorie(n): ARCH+ news, Ausschreibung, Wettbewerb, Global Holcim Awards

6. Zyklus des Preises für nachhaltiges Bauen ausgelobt: Ausgezeichnet werden nachhaltige Projekte aus den Bereichen
Architektur, Ingenieurebau, Landschafts- und Städtebau sowie nachhaltige Produkte und Bautechnologien.

Preissumme:                2 Millionen Dollar
Bewerbungs­schluss:    25.2.2020
 

LafargeHolcim Awards Global Gold trophy LafargeHolcim Awards Global Gold trophy

Please scroll down for English version

Seit 2003 treibt die LafargeHolcim Foundation die Diskussion rund um das nachhaltige Bauen voran, die von ihr ausgelobten Awards sind der weltweit wichtigste Wettbewerb zu diesem Thema: Rund um den Globus werden mustergültige Projekte von Experten und mutige Konzepte der nächsten Generation ausgezeichnet.

Das nachhaltige Bauen hat weiterhin viel Entwicklungspotenzial. Gefragt sind neue Ideen, Strategien und Konzepte – und vor allem auch Wege für den Transfer von der Theorie in die Praxis. Die LafargeHolcim Foundation will diesen Transfer beschleunigen. Unter anderem, indem sie herausragende Projekte und Konzepte aus den Bereichen Architektur, Stadtplanung, Baumaterialien, Konstruktionstechnologie und verwandten Betätigungsfeldern mit LafargeHolcim Awards auszeichnet.

Die Teilnahme bei den LafargeHolcim Awards ist kostenlos. Alle Eingaben erfolgen in englischer Sprache mittels eines Online-Formulars; dieses stellt sicher, dass alle nötigen Informationen wie Urheberschaft, Projektresümee, technische Details, Bilder und Illustrationen möglichst vollständig vorhanden sind. Eine Anleitung unter www.lafargeholcim-awards.org zeigt, wie eine gültige Eingabe aussieht und wie ein Projekt eingereicht wird.

Die Wettbewerbseingaben werden jeweils fünf geografischen Weltregionen zugeordnet, von unabhängigen Expertenjurys gesichtet und gemäss den „Target Issues“ beurteilt. Diese Leitplanken, welche die Stiftung für das nachhaltige Bauen definiert hat, formulieren Anforderungen bezüglich Innovation, Übertragbarkeit, ethischer Standards, sozialer Einbindung, Ressourcen- und Umwelteffizienz, Wirtschaftlichkeit, wirtschaftlicher Verträglichkeit, Ästhetik sowie der Wirkung auf das Projektumfeld. Besonders gefragt sind Projekte, in denen Materialkreisläufe und die Reduktion von CO2-Emissionen wichtige Rollen spielen – und die Antworten auf die Herausforderungen der immer stärkeren Urbanisierung bieten.

Für die Hauptkategorie der LafargeHolcim Awards können Projekte eingereicht werden, die sich bereits im fortgeschrittenen Planungsstadium befinden und die eine grosse Chance der Realisierung haben. Mit dem Bau oder der Fabrikation darf allerdings nicht vor dem 1. Januar 2019 begonnen worden sein. In der Kategorie Next Generation geht es um visionäre Konzepte und mutige Ideen in der Design-Vorstufe. Dazu zählen auch Forschungs- und Studentenarbeiten. Die Teilnehmenden dieser Kategorie dürfen nicht älter als 30 Jahre sein. Studierende und junge Fachleute können natürlich auch Projekte für die Hauptkategorie einreichen, wenn diese die nötigen Voraussetzungen erfüllen.

Der Wettbewerb läuft in zwei Phasen ab

In der regionalen Phase bewerten die durch die Stiftung an assoziierten Universitäten verankerten unabhängigen Jurys die Beiträge in den einzelnen geografischen Regionen: Europa, Nordamerika, Lateinamerika, Afrika und Mittlerer Osten sowie der asiatisch-pazifische Raum. Insgesamt werden in jeder Region 11 Auszeichnungen vergeben: 3 Preise und 4 Anerkennungen in der Hauptkategorie und 4 Preise in der Kategorie Next Generation.

In der zweiten Phase qualifizieren sich die 15 Preisträger der regionalen Phase automatisch für die globalen Auszeichnungen. Eine unabhängige Jury aus
renommierten, international Experten vergibt die Global Awards Gold, Silber und Bronze.




Call for exemplary construction projects, visionary design concepts

Since 2003, the LafargeHolcim Foundation advances the discourse on sustainable construction mainly through its Awards, the world’s most significant competition for this topic. The Awards seeks leading projects of professionals as well as bold ideas from the Next Generation that combine sustainable construction solutions with architectural excellence. The 6th cycle of the international competition is open for entries until February 25, 2020. The Awards offers a total of USD 2 million in prize money and foregrounds projects and concepts from architecture, engineering, urban planning, materials and construction technology, and related fields.

Submissions in the LafargeHolcim Awards main category include sustainable construction projects at an advanced stage of design, with a high probability of realization. Construction/fabrication must not have started before January 1, 2019. The Awards Next Generation category seeks visionary design concepts and bold ideas at a preliminary stage of design, including design studio and research work. To participate in this category, authors may not be older than 30 years. Students and young professionals are welcome to enter the Awards main category with projects that have reached an advanced stage of design.

Submitting entries in the competition is free and must be made in English using a web-based form to provide information on authorship, a project summary, technical details, as well as project images and/or illustrations. A “Step-by-step” guide explains the process in detail and shows how to prepare an entry at www.lafargeholcim-awards.org

Independent expert juries in five geographic regions of the world evaluate submissions using the comprehensive “target issues” for sustainable construction of the LafargeHolcim Foundation. The criteria cover innovation and transferability; ethical standards and social inclusion; resource and environmental performance; economic viability and compatibility; and contextual and aesthetic impact. The competition promotes circular thinking and the reduction of CO2 emissions across all disciplines. It identifies the ideas with the highest potential to tackle today’s challenges to increasing urbanization and to improve quality of life.

Competition runs in two phases

In the regional phase, independent juries hosted by associated universities of the Foundation evaluate submissions in each of the geographic regions: Europe, North America, Latin America, Middle East Africa, and Asia Pacific. A total of 11 prizes are conferred in each region: 3 Awards and 4 Acknowledgement prizes in the Main category, and 4 prizes in the Next Generation category.

In the global phase, the 15 projects that received Awards in the regional phase automatically qualify for the Global Awards. An independent panel of internationally renowned experts allocates Global Awards Gold, Silver and Bronze.

 

 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!