ARCH+ erhält Kunstpreis der Akademie der Künste in der Sektion Baukunst

Geschrieben am 13.01.2020
Kategorie(n): ARCH+ news
Portrait.jpg Mirko Gatti, Melissa Koch, Nikolaus Kuhnert, Anh-Linh Ngo, Lennard Flörke (vorne v. l. n. r.), Sascha Kellermann, Max Kaldenhoff, Arno Löbbecke, Nora Dünser, Christian Hiller, Alexandra Nehmer, Johanna Keck ( v. l. n. r.), Christine Rüb (nicht im Bild) Foto: Noshe

ARCH+ erhält den diesjährigen Kunstpreis der Akademie der Künste in der Sektion Baukunst. Der Preis wurde in Erinnerung an die März-Revolution von 1848 vom Berliner Magistrat/Senat gestiftet. Er dient der Auszeichnung künstlerischer Leistungen und der Förderung künstlerischer Arbeiten in allen sechs von der Akademie vertretenen Kunstsparten. Herzlichen Dank für die Würdigung unserer Arbeit, die damit als wichtigen Bestandteil der Architektur-Disziplin anerkannt wird.

Preisträger_innen 2020
Großer Kunstpreis: Younghi Pagh-Paan (Musik)
Kunstpreis: ARCH+ (Baukunst), David Schutter (Bildende Kunst), Christian Winther Christensen (Musik), Norbert Zähringer (Literatur), Sasha Marianna Salzmann (Darstellende Kunst) und Christine A. Meier (Film- und Medienkunst)

Die Preisverleihung findet am Mittwoch, dem 18. März 2020, um 19 Uhr im Akademie-Gebäude am Pariser Platz statt.
Im Zuge dessen findet am Mittwoch, den 28. Oktober 2020, um 19 Uhr in der Akademie der Künste am Hanseatenweg
"ARCH+ features 103: Neuer Realismus in Frankreich" statt.

Zur Pressemitteilung

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!