ARCH+ Salon: Ströme und Zonen

Geschrieben am 23.11.2020
Kategorie(n): ARCH+ news, ARCH+ Salon, Christa Kamleithner, Philipp Oswalt

Buchvorstellung
Christa Kamleithner im Gespräch mit Philipp Oswalt
Freitag, 11. Dezember 2020, 18 Uhr, Online-Veranstaltung
https://zoom.us/j/99956208718

Mehr als jede seit den 1960er-Jahren geäußerte Kritik stellt die Coronakrise das moderne Planungskonzept der „funktionalen Stadt“ in Frage. Als im März 2020 die Geschäfte in der City schlossen und sich viele Wohnungen in Arbeitsorte verwandelten, stockten die Pendlerströme, die moderne Städte am Laufen halten. Die für sie so typische Trennung von Zonen für Wohnen, Arbeiten und Erholen erwies sich als wenig pandemietauglich – dabei basiert sie nicht zuletzt auf hygienischen Überlegungen.

In ihrem Buch Ströme und Zonen arbeitet Christa Kamleithner die Vorgeschichte des Konzepts der „funktionalen Stadt“ auf, das nicht erst auf dem vierten CIAM-Kongress 1933 von Architekten erfunden wurde. Seine Genealogie lässt sich bis weit ins 19. Jahrhundert zurückverfolgen und ist nicht ohne die zunehmende Verdatung des städtischen Raumes zu denken, die unter anderem durch die Cholera vorangetrieben wurde. Neuartige statistische Karten schürten jene Ängste vor Dichte, die für moderne Stadt- und Planungsvorstellungen bestimmend wurden. Im Gespräch mit Philipp Oswalt wird es insbesondere darum gehen: Wie hat sich unser Bild des städtischen Raums durch Statistik und thematische Kartografie verändert, und was haben wir vom aktuellen Verdatungsschub zu erwarten, der mit der Coronapandemie einhergeht? Was heißt es, Architektur- und Städtebaugeschichte als Wissensgeschichte zu schreiben, und wie verändert sich damit unser Blick auf die heroischen Ereignisse der Architekturgeschichte?

Christa Kamleithner ist akademische Mitarbeiterin am Fachgebiet Kunstgeschichte der BTU Cottbus-Senftenberg. Im Juni 2020 erschien ihr Buch Ströme und Zonen. Eine Genealogie der „funktionalen Stadt“ in der Reihe Bauwelt Fundamente.

Philipp Oswalt war von 2009–2014 Direktor der Stiftung Bauhaus Dessau und ist seit 2006 Professor für Architekturtheorie und Entwurf an der Universität Kassel.

–––

Zur Teilnahme an der Veranstaltung klicken Sie: https://zoom.us/j/99956208718. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Die Veranstaltung wird parallel auch live auf unserer Facebook-Seite gestreamt. Ein eigener Account ist hierfür nicht notwendig.

–––

Abb.: CIAM 4, 1933: Karte I von Berlin. gta Archiv / ETH Zürich, CIAM

Ströme-und-Zonen,-Cover450.jpg

Christa Kamleithner
Ströme und Zonen
Eine Genealogie der „funktionalen Stadt“

Basel: Birkhäuser 2020
Bauwelt Fundamente 167
376 S., 80 Abb., 29,95 €

Broschur: ISBN 978-3-0356-2049-8
PDF: ISBN 978-3-0356-2133-4
EPUB: ISBN 978-3-0356-2134-1
 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!