Universität Luxemburg: 3 Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen gesucht

Geschrieben am 01.12.2020
Kategorie(n): ARCH+ news, ARCH+ campus, University of Luxembourg, Stellenausschreibung

Zwei Post-Doc- und eine PhD-Stelle zu besetzen

MC1_2916_.jpg

Markus Miessen ist auf die Stelle der Professur für Urbane Transformationen –  Endowed Chair of the City of Esch – berufen worden. In diesem Rahmen werden eine Post-Doc- und eine PhD-Stelle ausgeschrieben. Auch am Lehrstuhl von Prof. Florian Hertweck ist eine Stelle zu besetzen.
 

Post-Doc-Stelle am Lehrstuhl für Architektur und Städtebau von Prof. Dr. Florian Hertweck
für promovierte Architekt*innen oder Stadtplaner*innen, die in Forschung und Lehre die sozial-ökologische Transformation von Stadtlandschaften zu behandeln wissen

Besonderer Schwerpunkt liegt auf der Expertise der wissenschaftlichen Analyse, Gestaltung und Darstellung transskalarer Räume: von der Ebene des Territoriums über Stadtentwicklung bis hin zu Nachbarschaften.

Aufgabenbereiche Lehre und Forschung: Leitung eines Entwurfsstudios und eines Theorie-Seminars im Masterstudiengang Architektur sowie die Betreuung von Diplomarbeiten; Engagement in bestehenden und selbst verantworteten Forschungsprojekten in der Forschung im Department of Geography and Spatial Planning; Verwaltungsaufgaben.

Voraussetzungen: Exzellente Sozialkompetenz, Teamfähigkeit, Eigeninitiative und Kommunikationsstärke. Darüber hinaus verfügen Sie über sehr gute englische und idealerweise deutsche und französische Sprachkenntnisse.

Universität Luxemburg, Job-Portal, Postdoc Architektur
 

Post-Doc-Stelle am neuen Lehrstuhl für Urbane Transformationen von Prof. Dr. Markus Miessen
für promovierte Architekt*innen oder Stadtplaner*innen, die in Forschung und Lehre die sozial-politische, partizipative und grenzübergreifende Dimension territorialer Prospektivplanung zu behandeln wissen

Am Lehrstuhl werden wir uns im Sinne eines „relational, agonistic urbanism“ mit urbanen Konflikten, Postwachstums-Szenarien, Migration, community-building und der damit einhergehenden Transformation von räumlichem Bestand auseinandersetzen.

Im Rahmen eines neuzugründenden Think Tanks und Research Hubs werden wir einer niedrigschwellige Trigger-Plattform aufbauen, die sich experimentell mit proaktiven Möglichkeiten der Beteiligung diverser lokaler, regionaler und transnationaler Akteure und Prozesse in die infrastrukturelle Matrix von Luxembourg beschäftigt.

Eine zentrale Forschungsaufgabe wird unsere produktive Positionierung vis-a-vis Ursula von der Leyens „neuem kulturellen Projekt für Europa“ ––  das in ihrer Rede zur Lage der EU (A new European Bauhaus) propagiert wurde – darstellen.

Aufgabenbereiche Lehre und Forschung: Leitung eines Entwurfsstudios und eines Theorie-Seminars im Masterstudiengang Architektur sowie Betreuung von Diplomarbeiten; Engagement in bestehenden und selbst verantworteten Forschungsprojekten im Department of Geography and Spatial Planning; Übernahme von Verwaltungsaufgaben.

Voraussetzungen: Soziale, Teamfähigkeit, Eigeninitiative und Kommunikationsstärke. Darüber hinaus verfügen Sie über sehr gute englische und idealerweise gute portugiesische Sprachkenntnisse.

Ausführliche Stellenausschreibung: Universität Luxemburg, Job-Portal, Postdoc Urban Transformation

PhD-Stelle am Lehrstuhl von Prof. Dr. Markus Miessen für urbane Transformationen
als Doktorand*in zur Mitarbeit und Unterstützung an einem Hochschullehrstuhl, mit Forschung und Lehre auf dem Gebiet des „relational urbanism“ und den Aufbau eines möglichst praxisnahen Labors, das sich mit urbanen Konflikten, Postwachstums-Szenarien, Migration, community-building und der damit einhergehenden Transformation von räumlichem Bestand auseinandersetzt.

Im Rahmen eines neuzugründenden Think Tank und Research Hub werden wir eine niedrigschwellige Trigger-Plattform aufbauen, die sich experimentell mit proaktiven Möglichkeiten der Beteiligung und des Engagements diverser lokaler, regionaler und transnationaler Akteure in die infrastrukturelle Matrix von Luxembourg beschäftigt.

Voraussetzungen:

Wir suchen hochmotivierte Bewerber*innen mit einem starken Interesse an neuen Methoden der Auseinandersetzung mit heterogenem Stadtraum, sozial-politischen Planungsansätzen und kritischer Prospektivplanung transnationaler europäischer Geografien. Auch Sie fragen sich: „Wer plant die Planung?“

Sie haben Ihr Master-Studium der Architektur und/oder Stadtplanung mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossen, sind offen für die Arbeit im Team und haben Qualifikationen auf einem oder mehreren der Themengebiete: everyday urbanism, urban policy, public planning.

Sie zeichnen sich durch Teamfähigkeit, Eigeninitiative und Kommunikationsstärke aus. Darüber hinaus verfügen Sie über sehr gute englische und idealerweise gute portugiesische Sprachkenntnisse.

Ausführliche Stellenausschreibung: Universität Luxemburg, Job-Portal, Phd Urban Transformation

- - -

Markus Miessen is an architect (www.studiomiessen.com), writer, and Professor of Urban Transformation at the University of Luxembourg, where he holds the Chair of the City of Esch, associated with the master programme “Architecture, European Urbanisation, Globalisation” (www.masterarchitecture.lu). He received his PhD from the Centre for Research Architecture at Goldsmiths, London, supervised by Eyal Weizman. The initiator of the Participation tetralogy, his work revolves around questions of critical spatial practice, institution building, and spatial politics. Miessen has previously taught at the Architectural Association (London, UK), and has been a Harvard Fellow. Most recently, he has held a Stiftungsprofessur for Critical Spatial Practice at the Städelschule (Frankfurt, DE), and was Distinguished Professor of Practice at the University of Southern California (Los Angeles, US). Amongst many other books and writings, Miessen is the author of “The Nightmare of Participation” and “Crossbenching: Towards Participation as Critical Spatial Practice”, (both Sternberg Press and Merve Verlag, Berlin).

- - -

Florian Hertweck is Professor of Architecture and Director of the Master's programme Architecture, European Urbanisation, Globalisation at the University of Luxembourg (www.masterarchitecture.lu). Prior to this position, he was full professor at Ecole Nationale Supérieure d’Architecture de Versailles and visiting professor at the Academy of Fine Arts Nuremberg. After studying architecture at ENSA Paris-Malaquais and contemporary history of architecture, he received his doctorate in 2006 on the Berlin architectural controversy (Der Berliner Architekturstreit) at Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne and Universität Paderborn. He has been working as an independent architect since 2005, from 2010 to 2015 in partnership with the French architect Pierre Alexandre Devernois, and since 2016 as part of Studio Hertweck in Luxembourg (www.studio-hertweck.com). His research and planning activities include design strategies for metropolitan regions, such as Berlin, Paris, Shanghai, Casablanca, Istanbul, the Greater Region and more recently Geneva, together with Milica Topalovic from ETH Zurich, in the context of the Consultation du Grand Genève.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!