Venice Diaries 2010

Geschrieben am 20.08.2010 von ngo
Kategorie(n): ARCH+ news, Venice Diaries, News, Event, Architekturbiennale Venedig 2010, Diary

Dieses Jahr wird die ARCH+ Redaktion anlässlich der 12. Architekturbiennale vom 22.8. bis 28.8.2010 mit einem persönlichen Tagebuch von den wichtigen und nicht so wichtigen Vorkommnissen, Erlebnissen, Emotionen und Personen aus Venedig berichten. Die Vorhut bildet seit Sonntag, den 22.8., unsere Online-Redakteurin Christine Rüb, die hiermit ihren Einstand gibt.

Ruskin_Stones_Venice.jpg

ARCH+ berichtet von der Architekturbiennale
Dieses Jahr wird die ARCH+ Redaktion anlässlich der 12. Architekturbiennale vom 22.8. bis 31.8.2010 mit einem persönlichen Tagebuch von den wichtigen und nicht so wichtigen Vorkommnissen, Erlebnissen, Emotionen und Personen aus Venedig berichten. Die Vorhut bildet seit Sonntag, den 22.8., unsere Online-Redakteurin Christine Rüb, die hiermit ihren Einstand gibt. Ab Mittwoch, den 25.8., sind wir in Mannschaftstärke für Sie auf Stimmungsfang. Schauen Sie täglich rein, es lohnt sich.
Die ersten beiden Einträge sind bereits online.

Abb.: John Ruskin (1819–1900), Manuskriptseite aus "The Stones of Venice"


Von wegen Sommerpause
Wir halten es mit lieber Alexander Kluge, für den der August die beste Zeit zum Arbeiten ist. Man ist ungestört während die anderen urlauben. Der August sei, so Kluge, zudem ein gefährlicher Monat, revolutionär in der Grundstimmung, zumindest immer für eine Überraschung gut. Wir planen keine Revolution, bereiten aber ein paar Überraschungen für Sie vor, wenn Sie erholt und aufnahmebereit aus dem Urlaub zurückgekehrt sind. Das 200. Heft ist in der Mache, die Website werden Sie nicht wiedererkennen, eine neue Reihe über junge Architekturbüros ist am Start. Grund genug für die nächste große Feier. Demnächst mehr.


Folgen Sie uns
www.facebook.com/archplus
Mit der ARCH+ facebook-Seite haben Sie die Möglichkeit, uns bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. Sie können auf diesem Wege auch unseren Reisebericht von der Architekturbiennale in Venedig hautnah verfolgen.

 

Empfehlung

ARCH+ 198/199 Haus der Zukunft
Das "Case Study House"-Programm der IBA Hamburg mit den Wettbewerben: Smart Price Houses, Smart Material Houses, Hybrid Houses und Water Houses

Zahlreiche Leseproben online
Editorial
Bestellen

160 Seiten, mit zahlreichen Essays und Erstveröffentlichungen von Projekten, 19,- Euro

Das Heft Haus der Zukunft stellt in einer Erstveröffentlichung die vier Wettbewerbe der IBA Hamburg vor. Folgende Themen werden behandelt: Erprobung neuer Wohn- und Lebensformen für eine neue Stadtgesellschaft (Hybrid Houses), intelligente Fertigungstechniken für ein kostengünstiges Bauen (Smart Price Houses), Smart Materials für eine nachhaltige Architektur (Smart Material Houses) und nicht zuletzt um der Umgang mit den Folgen des Klimawandels (Water Houses).

ARCH+ 198/199 ist ein umfangreicher Ideengeber für alle, die sich mit der Zukunft der Architektur beschäftigen. Mehr

 

Akademie c/o Temporäre Kunsthalle Berlin

Auslobung eines Preisgeldes zur Beantwortung der Frage:
WAS IST RAUMPRODUKTION DER BERLINER REPUBLIK?

Zum Abschluss der Reihe Akademie c/o Temporäre Kunsthalle Berlin, die nach dem Abriss der Temporären Kunsthalle Ende August in anderer Form weitergeführt wird, lobt die Akademie c/o einen Schreibwettbewerb zu der zentralen Fragestellung aus: Was ist Raumproduktion der Berliner Republik?. Die Ausloberin erhofft sich Beiträge zum philosophischen, soziologischen und kulturwissenschaftlichen Metadiskurs zur Raumproduktion, die sich gleichzeitig auf architektonische Phänomene und Situationen der Berliner Republik beziehen. Die Akademie c/o geht von einem weiten Architekturbegriff aus, dessen Grundüberzeugung lautet, Architektur ist das Ordnen von sozialen Beziehungen durch Gebautes.

Zur Beantwortung dürfen maximal 15.000 Zeichen verwendet werden und maximal zwei Abbildungen im Format DIN A5. Text in deutscher Sprache.

Die Teilnahmebedingung ist voraussetzungslos.

Es wird ein Preisgeld von insgesamt 3.000 Euro vergeben. Ein erster Preis von 2.000 Euro, ein zweiter und ein dritter Preis von je 500 Euro.

Jurymitglieder sind Arno Brandlhuber, Silvan Linden, Anh-Linh Ngo und Christian Posthofen.

Einsendeschluss ist der 16. Oktober 2010. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Einsendungen sind als PDF oder Word-Dokument zu richten an: mail@akademie-co.org. Die Einsender willigen in die Veröffentlichung der Beiträge auf der Webseite der Akademie c/o sowie in Printmedien ein.

Weitere Informationen zur Akademie c/o und zum Wettbewerb finden sich unter www.archplus.net und www.akademie-co.org.

Akademie c/o wird gefördert von FSB.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!