stadtnachtacht - Quellensammlung zu Stadt und Nachtleben

Geschrieben am 23.08.2011
Kategorie(n): ARCH+ news, HCU Hamburg, Stadtforschung, blog

stadtnachacht.de beschäftigt sich als Blog und Online-Quellensammlung mit raumrelevanten Fragestellungen im Themenkomplex Stadt und Nachtleben mit besonderem Fokus auf die urbane Nachtökonomie (night-time economy ), deren zeiträumlichen Nutzungsstrukturen sowie deren Einfluss auf den Stadtraum.

 »Ultimately, nightlife is experienced through the body, in material places and spaces.«  Roberts, Eldridge 2009

Primäre disziplinäre Zugänge sind die Stadt- und Regionalplanung, Stadtgeographie sowie der Städtebau unter Einbezug relevanter Erkenntnisse aus anderen Professionen und Wissenschaftsdisziplinen wie Wirtschafts-, Rechts- und Kulturwissenschaften und Ethnologie.

In ARCH+ 183: Situativer Urbanismus wurden praktische Strategien der Stadtwahrnehmung und -entwicklung wie Dérive/Stadtspaziergang, Psychogeographie/cognitive mapping, Détournement/ Zwischennutzung, Revolution des Alltagslebens/Alltag als Konzepte für Möglichkeitsarchitekturen betrachtet. Und in ARCH+ 201/202: Berlin haben wir das Berghain als Ermöglichungsarchitektur der Nacht (und des Tages, der zur Nacht wird) beschrieben!

Zielsetzung von stadtnachacht.de ist es zu einem Wissenstransfer zwischen Stadtforscher/innen, Planer/innen, Kommunen und den Akteuren des urbanen Nachtlebens beizutragen. Darüber hinaus fungiert der Blog als Tool für eine akademische Qualifizierungsarbeit. Im Fokus der Recherchearbeit stehen somit neben wissenschaftlichen Publikationen und journalistischen Artikeln auch konkrete Praxisbeispiele und (planerische) Handlungsansätze und -strategien.

stadtnachacht.de fokussiert sich auf den deutschsprachigen Raum unter Berücksichtigung der in Großbritannien gesammelten Erkenntnisse über den Themenkomplex.


 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!