Neue Adresse & Telefonnummern: Friedrichstraße 23a, 10969 Berlin // Redaktion: +49 30 340 467 17 / Verwaltung & Vertrieb: +49 30 340 467 19 // Bestellungen werden mit leichter Verzögerung bearbeitet.
 

SPACE TIME DIGNITY RIGHTS

Partizipative Planungsstrategien für palästinensische Flüchtlingslager // 
Dienstag, 8. Mai 2012, 19.00 Uhr, im Deutschen Architektur Zentrum DAZ, Berlin
 

bg_image.jpg

Die von Philipp Misselwitz kuratierte Ausstellung beschäftigt sich mit der Verstädterung von Flüchtlingslagern weltweit, fokussiert dabei besonders auf die palästinensischen Flüchtlingslager, die zwischen Gaza, West Bank, Jordanien, Syrien und Libanon verstreut sind. Nach über 60 Jahren sind die ursprünglichen Zeltstädte zu dichten, urbanisierten Gebieten geworden, die sogar zu den dichtesten bewohnten Gebieten der Welt gehören. Nach Jahrzehnten traditioneller Top-down-Versorgung, bei denen sich Flüchtlinge in der Rolle passiver Opfer und humanitäre Organisationen nach klassischer paternalistischer Manier ganz gut eingerichtet hatten, sind alle sozialen und physischen Ressourcen verbraucht.

Die Ausstellung zeigt einen neuen Ansatz, der erstmals partizipative Planungs- und Entwicklungsansätze ausprobiert. Viele politische Tabus werden dabei diskutiert und auch gebrochen. Dürfen Flüchtlingslager öffentliche Räume haben? Führt eine Verbesserung der Flüchtlingslager automatisch zu einer "Normalisierung" und somit zur Aufgabe des Rechtes auf Rückkehr? Neben konkreten Umsetzungen werden in Zeichnungen, Dokumenten, Fotos und Videoarbeiten vor allem der Prozess beleuchtet, der fast wichtiger ist als die Ergebnisse, da er die Flüchtlinge aus der passiven Opferrolle entlässt und durch die aktive Teilhabe an der Gestaltung ihrer öffentlichen Räume Würde zurückgibt.

Nach der Ausstellungseröffnung findet am 9.5. eine Konferenz über das Thema statt. Programm siehe unten.

 

Vernissage, 8. Mai, DAZ

18.30 Einlass

19.00 Willkommensgruß
Hermann Scheidt, Präsidium, Bund Deutscher Architekten BDA

Eröffnungsrede
Dirk Niebel, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Eröffnungsrede
Filippo Grandi, Generalkommissar, United Nations Relief and Works Agency for Palestine Refugees in the Near East (UNRWA)

19.30 Paneldiskussion "Rechte von Flüchtlingen in einem sich wandelnden Kontext"
Michel Agier, Direktor für Bildung, École des Hautes Études en Sciences Sociales
Filippo Grandi, Generalkommissar, UNRWA
Houssam Maarouf, Vizepräsident, Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V.
Andreas Reinicke, EU Sondergesandter für den Nahost-Friedensprozess
Alexandra Thein, Abgeordnete im Europäischen Parlament und Vorsitzende des Beirats, Deutsch-Arabische Gesellschaft
Gerhard Wahlers, stellvertretender Generalsekretär, Konrad-Adenauer Stiftung
Moderator: Daniel Gerlach, Herausgeber der Zeitschrift zenith

Statement
Jürgen Wilhelm, Vorstandsmitglied, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

20.30 Führung durch den Kurator
Philipp Misselwitz, Universität Stuttgart

Anschließend: Snacks und Getränke

 

Conference, May 9, DAZ

9.30 – 10.00
Arrival and Registration

10:00 – 10:10
Welcome Statement
Matthias Böttger
Artistic Director of the Deutsches Architektur Zentrum, DAZ


10.10 – 10.25
Opening Statement
Uta Böllhoff, Head of Department “Europe, Middle East and Asia; multilateral development policy”, BMZ


10.25-10.35

Introduction to Conference and Keynote Speaker
Philipp Misselwitz, University of Stuttgart (Curator)

10.35-11.15
Keynote Lecture
A Global Scape of Camps. New Forms of Heterotopias
Michel Agier, Director of Studies at the École des Hautes Études en Sciences Sociales (EHESS) and member of the Institut de recherche pour le développement (IRD)


11.15-11.30
Closing Remarks
Filippo Grandi, Commissioner-General UNRWA

11.45-13.00
Planning with Uncertainty
Thematic Session 1
Camp urbanization is a reality in many refugee camps across the world: Tent cities have evolved into dense, often congested urban settings. How can architects, planners and development experts positively engage? How can we reconcile the seeming contradiction between temporariness and permanence?
15 min presentations + discussion
Moderator: Matthias Böttger, DAZ

The Case of Palestinian Refugee Camps
Muna Budeiri, Department of Infrastructure and Camp Improvement, UNRWA

UNHCR and Refugees, with Focus on Protracted Refugees
Manoucher Lolachi, Senior Physical Planner at Operational Solutions and Transition Section (UNHCR)

Informal Settlements & marginalized communities/ Urban Refugees in the context of Informal Urbanisation
Patrick Coulombel, Emergency Architects, Paris

Prefiguring the State - Refugee Camps of the Western Sahara
Manuel Herz, ETH Studio Basel

14.00 – 15.15

The Agency of Camp Dwellers/ Marginalised Communities
Thematic Session 2
Camp dwellers are experts in surviving on minimal means, improvising, making do with what can be found and almost immediately transforming the physical, spatial, social and economic constitution of their initial emergency setting. What can we learn from the resilience and agency of camp dwellers? How can host governments, donor organisations and development experts become effective partners?
15 min presentations + discussion
Moderator: Yasar Adanalı, University of Stuttgart

Community Driven Upgrading: Building Grassroots Movement of Slum Dwellers
Aditya Kumar, Slum Dwellers International, Cape Town

Identity and Belonging
Ismael Sheikh Hassan, University of Leuven/ Beirut

Human Rights and UNRWA’s Contemporary Approach to Camp Improvement
Michael Schoiswohl, UNRWA

The Public and the Camp
Sandi Hilal, UNRWA


15.30 – 17.00

New Frameworks for Participatory Planning
Thematic Session 3
Community driven planning pilots in Palestine refugee camps have introduced a new culture of “planning with refugees”. What conclusions can be drawn? How does planning with refugee communities differ from participatory planning processes in deprived, informally developed neighbourhoods?
15 min presentations + discussion
Moderator: Günter Meinert, GIZ

Institutionalizing Community Driven Urban Planning
Alexandra Linden, GIZ

Testing Camp Improvement
Fatima el-Nammari, Amman/ Toronto

Addressing Urban Growth Challenges of Palestinian Refugee Camps:
A Proposal for an Integrated and Inclusive Approach
Dania Rifai, UN-HABITAT, Beirut

Cooperating in Design
Jörg Stollmann, TU Berlin/ Rainer Hehl, ETH Zürich

17.00-18.00
Closing Panel
Moderated by Gudrun Kramer, GIZ

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!