ARCH+ Design: Villa Urbana

Dieses Supplement stellt den ARCH+ Space vor, der sowohl der Redaktion als Büro als auch der Verlagsleitung als Wohnung dient.

Die Räume befindet sich im FRIZZ23, Deutschlands erste Gewerbebaugruppe, auf der zweiten Etage im mittleren Bauteil, unterhalb der gemeinschaftlichen Dach­terrasse. Der Entwurf von Methodearchitektur für die Redaktions- und Privaträume umfasst die Grundrissgestaltung, das zentrale Oberlicht sowie den ­Innenausbau.

Der Grundriss nimmt das Stützraster auf, so dass die annähernd quadratische Fläche in neun etwa gleich große Zonen unterteilt wird. Das klassische palladianische Motiv mit unmittelbar aneinander angrenzenden Raumfolgen und klaren Raumproportionen ergab sich hier wie von selbst, um den Anforderungen des Arbeitsalltags der Redaktion sowie der Verbindung von Wohnen und Arbeiten gerecht zu werden.

Dieses ­3 × 3-Raster wird durch zwei innenliegende Serviceeinheiten strukturiert, die alle dienenden Funktionen beinhalten. Die Grundidee beruht auf der Gleichwertigkeit der Räume und der Mehrdeutigkeit der Nutzungen, um vielfältige Kombinationsmöglichkeiten zuzulassen bei gleichzeitiger Minimierung von Erschließungsflächen wie Fluren und Korridoren.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!