ARCH+ 215


Erschienen in ARCH+ 215,
Seite(n) 30-33

ARCH+ 215

WAI Think Tank: Die zeitgenössischen Formen von Hardcore-Architektur

Von WAI Think Tank /  Garcia, Cruz /  Frankowski, Nathalie

Wie wär’s mit einer Ontologie zeitgenössischer Gebäudeformen?

Dieser Text ist ein Versuch, mittels einer Ontologie der Form aufzuzeigen, wie maßgebende zeitgenössische Architekten (und deren historische Vorläufer) eine gemeinsame Sprache finden, ohne ein offizielles Statement zu formulieren, um irgendeine Ideologie oder einen ästhetischen Trend zu rechtfertigen. Die folgenden Kategorien sind nur eine erste Auswahl aus einem wachsenden Repertoire, doch sie offenbaren, dass die Form der zeitgenössischen Architektur eine Kohärenz verleiht, die derjenigen ähnelt, die Le Corbusiers fünf Punkte der Architektur der Moderne verliehen haben. Jedes der folgenden Bilder – die allesamt freche Provokationen gegen den architektonischen Diskurs sind – präsentiert eine Collage von Gebäuden, die wegen der Ähnlichkeit ihrer Formen zu einer Gruppe zusammengefasst werden. Sie sind aus ihrem ursprünglichen Kontext isoliert und in völlig neue Szenarien hineingesetzt, um auf diese Weise neue dialektische Narrative zu erschaffen. Als Hintergrund werden Caspar David Friedrichs kahle Landschaften herangezogen, da seine Gemälde häufig die unterschwellige Spannung zwischen der rohen Natur und den vom Menschen geschaffenen Objekten zum Ausdruck bringen. Diese Szenografie verstärkt den dramatischen Kampf der Architekturen um Einzigartigkeit – ein Streben, das durch ihre ins Auge springenden Ähnlichkeiten unterminiert wird.

 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!