ARCH+ 48


Erschienen in ARCH+ 48,
Seite(n) 2-7

ARCH+ 48

Stahl und Beton vor 1914

Von Posener, Julius

1. Vorlesung

Vorlesungen zur Geschichte der neuen Architektur

Wir haben im Wintersemester die Schwelle zwischen dem Wilhelminischen Zeitalter und den zwanziger Jahren überschritten, jene Schwelle, die uns im Kriege und zwar in dem Jahre 1917 zu liegen scheint. 1917, das ist das Jahr der alpinen Architekturen von Bruno Taut, der Auflösung.der Städte, sogar der Stadtkrone, obwohl die meisten dieser Arbeiten erst nach dem Kriege erschienen sind. Das ist der Weg zum Expressionismus, zum Arbeitsrat der Kunst, zur Gläsernen Kette. 1917 ist aber auch das Jahr des Vortrages von Muthesius „Handarbeit und Massenherstellung"; und dieser Vortrag steht zwischen der Werkbundarbeit der wilhelminischen Zeit und dem Bauhaus in Dessau. Der Weg, der hier beschritten wird, ist nicht der Weg der Absage an die Maschinenzivilisation und sein Geschöpf, die Materialschlacht des Weltkrieges, vielmehr wird beides von Muthesius bejaht...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!