ARCH+ 93

Download-Preis: 1,20 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 93,
Seite(n) 23-26

ARCH+ 93

Ein dunkles satanisches Jahrhundert

Von Banham, Reyner

Will man die Art und Weise, in der sich grundlegende Verbesserungen in der Haus- und Umwelttechnik vollzogen haben, verstehen, so erfordert dies eine Kenntnis nicht nur der kulturellen Bedingungen und operativen Möglichkeiten ihrer Erfinder und Entwickler, sondern auch der Atmosphäre, in welcher diese gearbeitet haben. Der Begriff Atmosphäre ist dabei durchaus wörtlich zu verstehen. Welche Klagen heutzutage auch immer in Bezug auf Luftverschmutzung und Verkehrsaufkommen vorgebracht werden mögen, wir neigen dazu zu vergessen, daß es reichlich Anhaltspunkte dafür gibt, daß beide Phänomene schon auffällige Übel der Städte des 19. Jahrhunderts waren. Unsere Gewohnheit des 20. Jahrhunderts, die Schuld an beiden dem Automobil zuzuschieben, vergißt, ebenso wie die Gewohnheit des 19. Jahrhunderts, die Eisenbahn, die Fabrik oder andere in Mode gekommene Übel als Ursachen anzuprangern, die Tatsache, daß der Ursprung einfach in dem Gedränge zuvieler Menschen auf begrenztem Raum zu suchen ist. Zwar war es für die Menschen notwendig, um mit Aristoteles' Worten zu sprechen, "in Städten zusammenzukommen, um ein gutes Leben zu führen", doch diese Städte wurden durch das Zusammenkommen der Menschen zu Stätten der Überfüllung und Umweltverschmutzung. Der Beitrag der Industrialisierung des 19. Jahrhunderts bestand darin, noch mehr Menschen in noch höherer Konzentration zusammenzubringen, wobei der Ernst der Lage in Form von neuen Industrieabfällen deutlich wurde, die der Bedrohung der Gesundheit einen unmittelbar sichtbaren und riechbaren Ausdruck verliehen...
SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!