ARCH+ 54

Download-Preis: 0,60 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 54,
Seite(n) 13-14

ARCH+ 54

Spekulation in Kassel

Von Mieterinitiative `Vorderer Westen`

Seit gut zwei Jahren wird der Kasseler Westen - ein innenstadtnahes, gründerzeitliches Wohngebiet mit ca. 6 000 Haushalten - von einer Spekulationswelle heimgesucht. Spekulationsobjekte sind Altbauwohnungen, um die Jahrhundertwende entstanden. Ehemals als Wohnviertel für die gehobenere Oberschicht (Offiziers- und Beamtenviertel) konzipiert, entwickelte es sich schließlich durch ständige Vernachlässigung der Instandsetzung und Modernisierung der Häuser und Wohnungen zum Wohnbereich minderbemittelter Schichten. Rentner, Ausländer und Familien mit geringerem Einkommen bewohnen seit Anfang der 60er Jahre hauptsächlich die Wohnungen im Vorderen Westen. Mit der Gründung der Gesamthochschule Kassel zogen verstärkt auch Studenten und GhK-Angehörige in dieses Stadtviertel, die hier die für sie idealsten Wohnbedingungen vorfanden: große, für Wohngemeinschaften geeignete Wohnungen mit Mieten, die für sie noch tragbar waren...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!