ARCH+ 178

Kostenloser Download


Erschienen in ARCH+ 178,
Seite(n) 64-67

ARCH+ 178

Atmosphäre als partizipative Entwurfsstrategie

Von Hofmann, Susanne /  Die Baupiloten

Der Gedanke, dass die Atmosphäre eines Gebäudes mindestens so wichtig ist wie seine tatsächliche materielle Gestaltung und Ausführung, kehrt immer stärker ins Bewusstsein zurück. Oft spüren wir instinktiv, wie sehr sich die Atmosphäre eines Ortes oder Raumes ganz unmittelbar auf unser Wohlbefinden auswirkt. Deshalb gehört es zu den wichtigen Aufgaben des Architekten, die atmosphärische Qualität durch die − mehr oder weniger − bewusste Gestaltung der architektonischen Form, den Einsatz von Materialien und Farben, natürlicher und künstlicher Beleuchtung oder die Einbindung in den Ort zu erzeugen. Die bewusste Auseinandersetzung mit der Atmosphäre eines zu entwerfenden Gebäudes kann ein wichtiges Kommunikationsmittel werden, mit dem die zukünftigen Nutzer stärker ihre Vorstellungswelt einbringen und sich am Entwurfsprozess beteiligen können. Denn das Sprechen über Atmosphären umgeht den festgelegten Code des Plans und erleichtert es, auch komplexe, oft unbewusste und schwer kommunizierbare Bedürfnisse und Wünsche zum Ausdruck zu bringen...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!