ARCH+ 33

Download-Preis: 0,60 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 33,
Seite(n) 32-33

ARCH+ 33

Wohnen im Stollwerck: Was man aus einer Schokoladenfabrik alles machen kann

Von Bürgerinitiative südliche Altstadt, Köln (BISA)

Die Stadt Köln wollte die Schokoladenfabrik haben. Als "Ersatzgrundstück" für Wohnungen. Für die Leute aus dem Viertel, die durch die Sanierung obdachlos werden, weil ihre Häuser abgerissen werden. Die Stadt gab dem Stollwer-Besitzer Imhoff 9,6 Millionen dafür, daß sie das Grundstück mit den Gebäuden für weitere 25 Millionen kaufen durfte. Imhoff kassierte die Millionen. Doch er verkaufte nicht an die Stadt, sondern an Doktor Detlev Renatus Rüger. (Den Namen sollten wir uns merken.) Groß- Baulöwe und Immobilienmakler. Der hat dem Imhoff 5o Millionen gegeben. Sagt er. Rüger und seine Banken wollen das Geld wieder rausholen. Und natürlich mehr! ...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!