ARCH+ 146


Erschienen in ARCH+ 146,
Seite(n) 25-29

ARCH+ 146

Die Polarität der Moderne

Von Hilpert, Thilo

War die Postmoderne nach verbreitetem Verständnis eine Rückkehr zu Zeichen und Ornament, eine gesprächige Architektur von Säulen und "röhrenden Hirschen", dann müßte die Neo-Moderne oder "zweite Moderne" nach diesem Verständnis von einer Einfachheit kahler Kuben geprägt sein. Daß die gegenwärtige Moderne sich aber keineswegs auf die reduzierten Formen einer geometrischen Abstraktion beschränkt, darauf deutet das starke Interesse an der Architektur solcher Außenseiter wie Frederick Kiesler, an Bewegungen wie den Situationisten oder den Künstlern aus den sechziger Jahren um André Bloc hin. …

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!