ARCH+ 228


Erschienen in ARCH+ 228,
Seite(n) 214-219

ARCH+ 228

Peter Haimerl Architektur: Cilli

Von Haimerl, Peter /  Krüpe, Philipp /  Rüb, Christine

Schon als Kind kannte Peter Haimerl das 1840 erbaute Bauernhaus im Bayerischen Wald. Nachdem die letzte Bewohnerin, die Bäuerin Cilli Sigl, in den 1970erJahren gestorben war, erbte es die Mutter des Architekten. Es wurde danach kurze Zeit als Filmset für eine Fernsehserie genutzt, anschließend stand das Haus jahrzehntelang leer und verkam zusehends. Um seinem endgültigen Verfall zuvorzukommen, beschlossen Haimerl und seine Frau Jutta Görlich, das Anwesen zu übernehmen und zu ihrem Feriendomizil umzubauen.

Sie entschieden sich dafür, die Struktur zu erhalten und die Oberflächen in ihrem Zustand zu konservieren. Die wechselhaften Phasen des Baus und deren Erzählungen sollten erhalten werden.

______________

Nutzung: Wohnen

Architektur: Peter Haimerl . Architektur

Team: Peter Haimerl, Jutta Görlich

Tragwerksplanung: A.K.A. Ingenieure

Bauherren: Jutta Görlich, Peter Haimerl

Wohnfläche: 120 m2

Grundstücksfläche: 8.700 m2

Kosten: 150.000 Euro

Ort: Eben, Viechtach, Deutschland

Fertigstellung: 2008

Alle Pläne: © Peter Haimerl . Architektur

Alle Fotos, sofern nicht anders angegeben: © Gero Wortmann

 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!