ARCH+ 232


Erschienen in ARCH+ 232,
Seite(n) 121

ARCH+ 232

Semiotics of the Kitchen

Von Rosler, Martha

In dieser Videoperformance parodiert die Künstlerin Martha Rosler eine traditionelle Hausfrau in der Küche. Sie spielt ihre Geschlechterrolle auf kühle, fast roboterhafter Weise, kocht aber nicht, sondern beschränkt sich darauf, für jeden Buchstaben des Alphabets einen Haushaltsgegenstand zu benennen und vorzuführen – von A wie apron  (Schürze) bis Z, für welches sie kein Hilfsmittel heranzieht, sondern ihren eigenen Körper benutzt. Wie der Titel des Werks – Semiotics of the Kitchen (Semiotik der Küche ) – nahelegt, erkundet Rosler darin die Bedeutungen traditioneller Symbole der Häuslichkeit, wobei sie die Figur der Hausfrau mit einschließt, die selbst zum Objekt und zur Ware wird. Die bisweilen brutalen Bewegungen, die nicht dem Gewohnten entsprechen, aber im vertrauten Umfeld der Küche ausgeführt werden, wirken auf die Betrachterin befremdlich und offenbaren eine überwältigend einfache Realität: Unser Wirtschafts- und Kultursystem nimmt es nach wie vor als gegeben an, dass Frauen ganz selbstlos ihre Arbeitskraft der Gesellschaft zur Verfügung stellen.

 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!