ARCH+ 172

Download-Preis: 0,60 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 172,
Seite(n) 54-55

ARCH+ 172

Achtundneunzig Prozent Nichts

Von Witte, Ron

Fallstudie 4: Geschäumte Materialien
Die Schlankheit heutiger Architektur umgibt eine eigenartige Stärke. Gebäudehüllen entwickelten, während sie immer dünner wurden, großen Appetit auf mehr: mehr Performance, mehr Sinnlichkeit, mehr Intelligenz, mehr, mehr. Die Tugenden dieser Schlankheit nähren sich davon, daß die heutigen modernen Materialien absorbieren, anregen und sich anpassen können. Weder Funktion, Technik oder Form allein verpflichtet, steigern sie völlig ungeniert gleichermaßen ihren kommerziellen Wert, ihre Standhaftigkeit und das Entzücken, das sie bereiten. Diese Materialien provozieren in ihren technischen Ansprüchen an ständig verbesserte Performance auch eine neue Bewertung einiger grundlegender ästhetischer Setzungen der Architektur: Proportion, Form, eventuell selbst Schönheit.
Projektleitung: Ron Witte, Associate Professor, Graduate School of Design, Harvard UniversityProjektteam: Billie Faircloth, Judith Hodge, Suzanne Kim, Clover LeeKooperationspartner: Steven Jones, Materialwissenschaftler, Jet Propulsion Laboratory/California, Institute of Technology