ARCH+ 30: Materialien zur Unterstützung von Basisinitiativen

Wir stellen die Frage, ob der Architekt mit seiner Berufsarbeit einen Beitrag zur Durchsetzung der sozialen Interessen der Bevölkerung in der gegenwärtigen Phase des Stadtumbaus und der politischen Entwicklung leisten kann, ob - mit anderen Worten - die Arbeit mit der Architektur als Medium eine unterstützende Funktion für politische und soziale Zielsetzung haben kann. Die Frage nach der gesellschaftlichen Funktion von Architektur erneut zu stellen, scheint uns angesichts der weitgehend vom Arbeitsgegenstand des Architekten absehenden linken Berufspraxisdiskussion, die den Architekten nur noch in seiner Eigenschaft als Lohnarbeiter diskutiert hat, notwendig zu sein. Eine solche Position vernachlässigt die politischen Potentiale, die in der Beschäftigung mit den konkret-nützlichen Gebrauchswerten der Architektur liegen. ...

 

Inhaltsverzeichnis

Thema

2-22

Lehrbauspiele: Architektur als politisches Medium

22-24

Das StBauFG als Instrument zur Enteignung von Großgrundbesitz

25-29

Bundesbaugesetznovelle: Wo bleibt die Bürgerbeteiligung?

29-35

Kommunale Dezentralisierung und Basisdemokratische Bewegung

36-45

Studie arbeitsloser Hamburger Architekten

46-55

Mieter gegen Modernisierung: Was ist los in Hausen?

56-62

Mieterhöhung, Mieterräte, Modernisierung

Zeitung

63-64

Kostenloser Download

Place, peuple espace pouvoir: Editorial (Übersetzung)

65

Kostenloser Download

Volksblätter

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!