Die Katsura-Fotografien von Ishimoto Yasuhiro

Geschrieben am 08.02.2012
Kategorie(n): ARCH+ news, Japan, Katsura, Bauhaus-Archiv, Ishimoto Yasuhiro

18. Januar bis 12. März 2012
Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung
Klingelhöferstraße 14, 10785 Berlin

Ishimoto-Yasuhiro_Katsura.jpg Ishimoto Yasuhiro: Katsura – Zentraler Raum des Hauptgebäudes, 1981/82. © Ishimoto Yasuhiro

Die im 17. Jahrhundert erbaute kaiserliche Villa Katsura bei Kyôto übte auf viele europäische Architekten, die nach Japan reisten, unter ihnen auch Walter Gropius und Bruno Taut, eine große Faszination aus. Der Fotograf Ishimoto Yasuhiro zählt zu den Wenigen, die eine Erlaubnis erhalten haben, die Innen- und Außenräume aufzunehmen. Seine in der Ausstellung gezeigten Schwarz-Weiß-Fotografien aus dem Jahr 1954 setzen das vor Jahrhunderten errichtete kaiserliche Gebäude als einen modernen Bau in Szene und dokumentieren den Blick des 1921 in San Francisco geborenen, in der Tradition des New Bauhaus in Chicago geschulten Fotografen auf die Architektur des alten Japan. Am Montag, den 6.2.2012 ist Ishimoto Yasuhiro im Alter von 90 Jahren gestorben.

Im Rahmen der Ausstellung spricht am 8.2.2012 Prof. Dr. Manfred Speidel, Architekturtheoretiker und Japan- und Taut-Experte aus Aachen, zum Thema „Katsura – Das architektonische Weltwunder Japans? Von Bruno Taut 1934 bis Walter Gropius 1960“. Der Vortrag erklärt die architekturhistorischen Zusammenhänge und Hintergründe. 

Im Anschluss Filmvorführung „Katsura“ (1972, 25 min.)

Mehr zum Rahmenprogramm: www.bauhaus.de

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!