Get Real! Die Wirklichkeit der Architektur / Architectural Realities

ARCH+ 217

Wie bildet Architektur gesellschaftliche Kontexte und Konzepte ab? Oder schafft sie eine eigene Realität, die selbst neue Kontexte generiert? Die Installation im deutschen Pavillon, die zwei Extrempositionen der deutschen Repräsentationsarchitektur materiell miteinander verschneidet, dient uns hier als Ausgangspunkt für eine umfassendere Diskussion über die Wirkmacht der Architektur. Damit berühren wir eine aktuelle philosophische Debatte, die zugleich eine lange Tradition in der Architektur hat: die Debatte zum „Neuen Realismus“. Mehr

Get Real! Die Wirklichkeit der Architektur / Architectural Realities

ARCH+ 217

To what extent does architecture illustrate or reproduce social contexts and concepts? Or is architecture a reality unto itself, one that creates its own contexts anew? This issue of ARCH+ seeks to answer these questions, and to determine the nature and extent of architecture's agency. The starting point for these investigations is the installation in the German Pavilion at this summer's Architecture Biennale in Venice—an installation that fuses two diametrically opposed moments in the history of representational German architecture. More

 

ARCH+ features 29: Andrés Jaque und Anna-Maria Meister

Über die Wirkmacht der Architektur / On Architecture's Agency Do, 25.9.2014, 19 Uhr, KW Institute for Contemporary Art,  Auguststr. 69, 10117 Berlin [mehr]

How Soon Is Now

Judin Gallery Potsdamer Straße 83 10785 Berlin Eröffnung: Freitag, 12.9.14, 18 Uhr Laufzeit: 13.9–15.10.14 [mehr]
Die Klotz-Tapes. Das Making-of der Postmoderne / The Klotz Tapes: The Making of Postmodernism

ARCH+ 216

In dieser bilingualen Ausgabe veröffentlichen wir anlässlich des 30-jährigen Gründungsjubiläums des Deutschen Architekturmuseums erstmals die tagebuchartigen Tonbandaufzeichnungen, in denen der Kunsthistoriker Heinrich Klotz als Gründungsdirektor des DAM die ereignisreiche Anfangsphase der Institution festgehalten hat. Seine sehr persönliche Sicht auf die Geschehnisse und die pointierte Darstellung der Protagonisten der Zeit Ende der 1970er, Anfang der 1980er Jahre ergeben ein spannendes Making-of der Postmoderne. Mehr

Die Klotz-Tapes. Das Making-of der Postmoderne / The Klotz Tapes: The Making of Postmodernism

ARCH+ 216

This entirely bilingual volume marks the first publication of the audio recordings kept by the German art historian Heinrich Klotz. These journal-like records chronicle the eventful years before and after the founding of the Deutsches Architekurmuseum in Frankfurt in 1984, where Klotz served as the first director, and which is celebrating its thirtieth anniversary this summer. Klotz’s trenchant, idiosyncratic depictions of the major events and figures of European and American architecture in the late 1970s and early 1980s make The Klotz Tapes a fascinating document of the postmodern movement. More 

The Klotz Tapes

"This incredible document of the 80ties is a MUST."
(Dietmar Steiner, Director of the A zW)

ARCH+ Abonnement lohnt sich

Wussten Sie, dass sich ein Abo bei den vielen aufwändigen Ausgaben für Studenten bereits ab der zweiten Ausgabe lohnt? Auch Normalabonnenten können viel sparen. Beispiel: Die letzten 4 Ausgaben kosten im Einzelverkauf zusammen 89 Euro, ein Jahresabonnement umfasst 4 Ausgaben und kostet nur 54 Euro, Sie sparen 35 Euro bei einem Normalabo und 53 Euro bei einem Studenten-/Starterabo. Jetzt bestellen

Tibes Stipendium 2015

Der Bund Deutscher Architekten, Landesverband Berlin e.V. Mit der Preissumme wird die Realisierung von Studien-vorhaben im Bereich von Architektur und Bauen, der Architekturvermittlung, der Architekturtheorie und der Architekturgeschichte unterstützt. [mehr]

Holidays after the Fall

Elke Beyer, Anke Hagemann und Michael Zinganel (Hg.): Holidays after the Fall. Seaside Architecture and Urbanism in Bulgaria and Croatia, Berlin: Jovis, 2013 ISBN 978-3-86859-226-9 Eine Rezension von  Anne Kockelkorn [mehr]
Hardcore-Architektur 2 - Politik versus Form

ARCH+ 215

„Hardcore-Architektur“ ist eine direkte Antwort auf die Ausgabe „Think Global, Build Social!“, die sich aus einem spezifischen Blickwinkel mit den Folgen der Kritik an der Moderne auseinandersetzte, die spätestens seit den 1960er Jahren aufhörte, eine einheitliche Bewegung mit einem absoluten Wahrheitsanspruch zu sein. Die Architekten in dieser Ausgabe begreifen ihre Praxis als Gegenentwurf zum prozessualen und partizipativen Verständnis der Architektur. Nach der Dominanz soziologischer und technologischer Fragestellungen im Architekturdiskurs der letzten Jahrzehnte stellen sie wieder die intellektuelle Potenz der Form in den Vordergrund. Mehr

Hardcore-Architektur 1 - Das nicht gehaltene Versprechen

ARCH+ 214

Als Gegenentwurf zu jener Richtung der Gegenwartsarchitektur, die den Prozess und die Partizipation zum Inhalt der Architektur macht (vgl. „Think Global, Build Social!“), stellen wir in den beiden neuen Ausgaben eine Generation von Architekten vor, die nach der Dominanz soziologischer und technologischer Fragestellungen im Architekturdiskurs der letzten Jahrzehnte wieder die intellektuelle Potenz der Form in den Vordergrund stellt. Genauer gesagt setzen diese jungen Architekten auf das Potential der architektonischen Setzung und ihrer Wirkung im Kontext. Mehr

 

HANS HOLLEIN

Hommage an die Praxis eines virtuosen Nachkriegsarchitekten. Die Hollein-Retrospektiven in Mönchengladbach und Wien Städtisches Museum Abteiberg Abteistraße 27, 41061 Mönchengladbach HANS HOLLEIN: ALLES IST ARCHITEKTUR 12. April – 28. September 2014... [mehr]

Die akbild Wien schreibt Professuren aus

Am Institut für Kunst und Architektur der Akademie der bildenden Künste Wien werden zwei Universitätsprofessuren für Architekturentwurf im vollen Beschäftigungsausmaß sowie die Roland Rainer Stiftungsprofessur für Architekturentwurf und Forschung ausgeschrieben. Details... [mehr]

ARCH+ features 28: Christian Kerez

Donnerstag 3. Juli 2014, 18 Uhr Anschließend Diskussion mit Gästen Moderation: Nikolai von Rosen TU Berlin, Architekturforum Straße des 17. Juni 152 10623 Berlin [mehr]

ARCH+ features 27: Bungalow Germania

Sunday, June 8th, 2014, 11:00 am–12:30 pm, German Pavilion "Bungalow Germania", Architecture Biennale 2014, Giardini della Biennale, Venice [mehr]

Kampf für fairen Zugang zu Wettbewerben

Die „wettbewerbsinitiative“ kämpft für einen fairen Zugang zu den Vergabeverfahren öffentlicher Auftraggeber und hat ein Beschwerdeverfahren bei der Europäischen Kommission über die sich stetig erhöhenden und restriktiven Zugangsbeschränkungen zu... [mehr]

Markus Draper at the Berlinische Galerie

The Berlin-based artist Markus Draper depicts bleak landscapes of rubble and decay in a body of work that is decidedly architectural. The ruins of the built environment—and buildings of the twentieth century, in particular—are the unmistakable protagonists of his current exhibition... [mehr]

ARCH+ features 26: Die Klotz-Tapes mit O. Elser, M. Pflugmann, F. Stein

Sa, 10. Mai 2014, 17–19 Uhr, kostenfrei ab 21 Uhr Tanzen im Ungers-Auditorium! 1980er-Party mit Heinz Felber (hr3 Clubnight) (Lange Nacht der Museen, 14 Euro) DAM, Schaumainkai 43, 60596 Frankfurt / Main [mehr]

Die Verwandlung

In ARCH+ 217 „Get Real!“ beschrieb Olaf Asendorf die Geschichte des Bunkerbaus in Deutschland, der zu Beginn der 1940er Jahre als eine neue städtische Bauaufgabe auf die Agenda von Architekten und Stadtplanern kam. Man bemühte sich dabei, die Hochbunker als eine der... [mehr]

ARCH+ features 25: Éric Lapierre and Thomas Raynaud

Thursday, April 24, 2014, 7 p.m., KW Institute for Contemporary Art, Auguststraße 69, 10117 Berlin [mehr]
Out of Balance – Kritik der Gegenwart / Reader Information Design

ARCH+ 213

"Out of Balance – Kritik der Gegenwart" ist die Publikation zum gleichnamigen Wettbewerb, den ARCH+ zusammen mit der Stiftung Bauhaus Dessau 2012 ausgeschrieben hatte. ARCH+ Abonnenten erhalten die üppig ausgestattete Publikation mit 240 Seiten als ARCH+ 213 im Rahmen ihres Abonnements. In insgesamt 70 Beiträgen entsteht eine Skizze der Gegenwart in ihrer ökologisch/ökonomischen, sozialen und räumlichen Dimension. Es ist, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, eine Bilanz, die sich aus dem kritischen Blick der vielen Beteiligten ergibt – eine Bilanz junger Architekten und Designer, eine Bilanz der "Generation App". Mehr

Think Global, Build Social!

ARCH+ 211/212

ARCH+ 211/212 dient als bilingualer Katalog der von Andres Lepik für das DAM und das Az W kuratierten Ausstellung „Think Global - Build Social!“. Etwa 20 unterschiedliche Positionen und Konzepte, die ein neues Verständnis von der gesellschaftlichen Rolle von Architektur vermitteln, werden vorgestellt. Im Gegensatz zum sozialen Anspruch der Moderne, der von einem ungebrochenen Fortschrittsglauben und elitären Utopismus getragen wurde, sind es heute pragmatische Überlegungen, die dazu zwingen, sich der vorhandenen Ressourcen zu versichern: lokale Materialien, vernakuläre Konstruktionen und Bautypen und damit auch tradierte Formen der Raumproduktion und des Gebrauchs. Mehr

ARCH+ features 24: Think Global – Build Social!

Symposium "Bauen für eine bessere Welt": Freitag, 14. März 2014, 10 bis 17.30 Uhr Ausstellungseröffnung: 14. März 2014, 19 Uhr Ausstellungsdauer: 15.03. - 30.06.2014 Architekturzentrum Wien, Museumsplatz 1, 1070 WIEN [mehr]

Ein Manifest für die Menschen

In der Süddeutschen Zeitung vom 24./25. August 2013 schreibt Laura Weissmüller über "Think Global – Build Social!" : "Selten war das öffentliche Interesse an sozial engagierter Architektur so groß. Das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt (DAM)... [mehr]

ARCH+ features 20: Think Global – Build Social, Anna Heringer


Anlässlich des Symposiums "Think Global – Build Social!" spricht Anna Heringer über die Bedeutung einer lokal verwurzelten Baupraxis.

mehr

ARCH+ features 20: Andres Lepik über Think Global – Build Social!

Andres Lepik sprach anlässlich der Eröffnung der Ausstellung "Think Global - Build Social!" und des begleitenden Symposiums über die neuen Aufgaben einer sozial engagierten Architektur. Mehr

mehr

ARCH+ features 20: Hubert Klumpner/Urban-Think Tank

Hubert Klumpner von Urban-Think-Tank über die Bedeutung von Top-Down- und Bottom-Up-Strategien.

mehr

ARCH+ features 20: Think Global – Build Social, Peter Rich


Peter Rich spricht über seine seit Jahrzehnten währenden Praxis einer sozial engagierten Architektur.

mehr

NZZ über "Think Global - Build Social!"

In der heutigen NZZ berichtet Corinne Elsesser über die Ausstellung "Think Global – Build Social!" Sie zitiert dabei Hubert Klumpner, der auf die Frage, was sozial bauen für ihn heiße, antwortet: "von den Menschen aus zu denken und deren Gewohnheiten zu... [mehr]

taz bespricht Posener-Vorlesungen

Am 30.4.2014 besprach Lennart Laberenz in der taz die Neuausgabe der Vorlesungen zur Geschichte der Neuen Architektur von Julius Posener. Der Autor betont dabei die Aktualität des Blickwinkels, aus der Posener die Architekturgeschichte "in einer sozialhistorischen Diskussion... [mehr]

Die Zeit empfiehlt: Schlauer bauen mit Posener

In der Zeit vom 20.3.2014 empfiehlt Hanno Rauterberg unter der Überschrift "Schlauer bauen!" die Lektüre der Vorlesungen von Julius Posener, da sie "an die Baumeister von heute [plädieren]: endlich wieder Idealismus zu wagen!" [mehr]
Julius Posener: Vorlesungen zur Geschichte der Neuen Architektur

ARCH+ 210

Die Vorlesungen zur Geschichte der Neuen Architektur von Julius Posener sind ein Klassiker der Architekturliteratur. Nun liegen sie in einer neu edierten Fassung vor. Poseners Architektur- und Stadtanalyse ist immer auch Gesellschaftsanalyse. In diesem Sinne hat Posener die Vorlesungen zur Geschichte der Neuen Architektur nicht nur retrospektiv, sondern auch prospektiv angelegt. Prospektiv, weil sie uns zeigen, dass wir uns vor dem Neuen nicht zu fürchten brauchen, wenn wir die Tiefenstrukturen der Geschichte verstehen.

Mehr dazu in ARCH+ 210

Besprechung der Posener-Vorlesungen in der SZ

In der Süddeutschen Zeitung vom 20.1.14 bespricht Laura Weißmüller unsere Neuausgabe der Vorlesungen von Julius Posener und betont dabei die Aktualität dieses Standardwerks der Architekturgeschichte – eine Aktualität, die sich auch in der... [mehr]

ARCH+ 209 Kapital(e) London und ARCH+ features 17

Maren Harnack sprach im ihrem Vortrag anschaulich über die Charakteristik der Stadtproduktion in London.

Alle Vorträge und weitere Informationen vom 14.12. finden Sie hier.

mehr

ARCH+ features

Regelmäßig stellt ARCH+ features in Veranstaltungen und gedruckten Sonderfeatures eine neue Generation junger Architektinnen und Architekten sowie Autorinnen und Autoren vor, die sich in besonderer Weise mit den gegenwärtigen Produktionsbedingungen von Architektur auseinandersetzen.

ARCH+ features 22: Oda Pälmke

Donnerstag, 14. November, 2013 19 Uhr, Studiolo (Vorderhaus) KW Institute for Contemporary Art, Auguststraße 69, 10117 Berlin www.archplus.net/features [mehr]

ARCH+ features 21: Kuehn Malvezzi

Donnerstag, 26. September 2013, 19 Uhr, KW Institute for Contemporary Art, Auguststraße 69, 10117 Berlin   [mehr]

Apple featuring ARCH+

Normalerweise featuren wir andere. Dieses Mal ist es umgekehrt: Apple feat. ARCH+. Für seine neue Kampagne hat Apple ARCH+ als eine besonders auf Inhalte fokussierte und schöne Zeitschrift ausgewählt und unsere Website gefeatured  – das Bild dazu heißt... [mehr]

taz feat. ARCH+: "Mehrwert durch Zeitlosigkeit"

In der taz vom 24.10.2013 beschreibt Moritz Scheper die Strategie von ARCH+, "der Printkrise mit Print statt mit Volksrasenmäher" zu begegnen. [mehr]

Nove Novos – Neun Neue: Emerging Architects from Brazil

Brazil's hard-earned political stability and continuing economic growth have ushered in a new era of construction in the country, giving young architects the unique chance to build extensively and to build big. An exhibition at the Deutsches Architekturmuseum in Frankfurt surveys this new crop... [mehr]

Nathalie Janson & Christian Berkes on "Economies of Sustainable Construction"

Nathalie Janson co-edited the book The Economy of Sustainable Construction , which was recently published by Ruby Press. In this conversation with Christian Berkes, she discusses market forces in the construction industry and alternative ways of evaluating architecture and its social benefits. [mehr]
O. M. Ungers: Architekturlehre – Berliner Vorlesungen 1964–65

Architektur & Politik: Nikolaus Kuhnert im Gespräch

16. Mai 2013, 19 Uhr, KW Institute for Contemporary Art,  Auguststraße 69,  10117 Berlin [mehr]

ARCH+ features 18: Urban Catalyst

Urban Catalyst (Philipp Oswalt, Philipp Misselwitz, Klaus Overmeyer) sprachen über Praxis und theoretische Fundamente der Zwischennutzung und Veränderungen und Erneuerungen der Planungspraxis. Weitere Informationen zum 21.2. finden Sie hier.

mehr

ARCH+ features 15: Brandlhuber + Meyer-Grohbrügge & Chermayeff

Arno Brandlhuber und June 14 stellten den Umbau der ehemaligen St. Agnes-Kirche vor und reflektierten anhand ARCH+ 208 die Arbeiten ihrer Büros. Die gesamte Dokumentation finden Sie hier.

mehr

Delirious New York

ARCH+ auf Facebook

 

 

 

 

 

 

 

mehr

ARCH+ features 16: Rimini Protokoll und Imanuel Schipper

Nach der Aufführung "100 Prozent Zürich" sprachen Helgard Haug, Stefan Kaegi und Daniel Wetzel von Rimini Protokoll mit Imanuel Schipper über Statistik, Inszenierung und Akteure. Mehr darüber finden Sie hier.

mehr

ARCH+ im Buchhandel

Für alle haptisch und visuell geleiteten Menschen, die sich mit dem Online-shopping nicht anfreunden können, haben wir hier eine Liste der Verkaufsstellen von ARCH+ zusammengestellt. Bitte auf die Stadtnamen klicken, um alle Buchhandlungen einer Stadt anzeigen zu lassen.
Sie führen ARCH+ und sind noch nicht erfasst? Eine kurze Mail an uns genügt.

Newsletter

Tragen Sie sich in unseren Verteiler ein, um über Neuigkeiten, Ausstellungen und Veranstaltungen auf dem Laufenden zu bleiben. // To stay updated with upcoming news, exhibitions, and events, sign up for our newsletter:


Login

Registrierte Benutzer können sich hier einloggen.



Noch nicht registriert?
Passwort vergessen?
SSS Siedle Dornbracht Euroboden FSB
Feedback erwünscht!