ARCH+ 189

Kostenloser Download


Erschienen in ARCH+ 189,
Seite(n) 52-53

ARCH+ 189

Generatives Entwerfen

Von Hovestadt, Ludger

Der Pavillon für die Swissbau 2004 ist der erste Pavillon, der nicht mit Rastern im eigentlichen Sinne gebaut wurde. Beim Swissbau-Pavillon haben wir eine zunächst orthogonale, regelmäßige Zellenstruktur in eine Kugelform deformiert. Die einzelnen Zellen verfolgen einfache Interessen: Sie wollen weder zu groß noch zu klein werden, sie wollen einen gewissen Winkel nicht über- oder unterschreiten und sie wollen, wenn möglich, viereckige Polygone sein. Diese Interessen versuchen sie bei der Deformation der Großform gegen ihre jeweiligen Nachbarn durchzusetzen. Auf diese Weise entsteht ein sehr interessantes, zellulares System. Als nächsten Schwierigkeitsgrad haben wir in Form von orthogonalen Fenstern Störungen in das System eingebracht. Deren Form wird vom zellularen System zu 100 Prozent adaptiert. Die Abbildungen zeigen die digitale Kette mit dem Verhalten der Zellen, der Abwicklung des Zellensystems und dem Aufbau des Pavillons.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!