ARCH+ 111

Download-Preis: 0,60 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 111,
Seite(n) 42-43

ARCH+ 111

Maison de la culture

Von Ito, Toyo

Der Wettbewerbsentwurf für das japanische „Maison de la culture" in Paris trägt die Bezeichnung „Medienschiffe treiben auf der Seine". Das Gebäude hat eine hautähnliche Fassade aus elektronisch steuerbarem Glas. Dahinter befinden sich - scheinbar schwebend - eine Vielzahl von Funktionsbereichen. Der Entwurf basiert auf der Vorstellung eines Raumschiffs, das von Tokio an die Seine kommt und Informationen und Kultur mit sich bringt. Man könnte dieses „Raumschiff als einen elektronischen Mechanismus oder einen lebenden Organismus auffassen. Durch die Fassade erkennt man drei blasenartige Gebilde, die an die Nuklei in einer Zelle mit einer durchlässigen Wand erinnern. Diese Blasen haben besondere Funktionen wie Lernen, Sprechen, Versammeln und Essen. Eine dieser Blasen dient als Steuerzentrum für Informationen. Die anderen beiden schweben auf bzw. nahe dem Dach, beide mit einem großartigen Rundumblick über Paris. Auf die gläserne Fassade lassen sich Bilder projizieren. Auch die Böden und Wände des Gebäudes sind ein „Screen", der Informationen übermittelt. Alle Räume werden durch Informationen geschaffen und sind daher temporär. Die komplexe Überlagerung dieser Räume und das Fließen der Informationen sind Ausdruck unserer heutigen grenzlosen Kultur ...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!