ARCH+ 203


Erschienen in ARCH+ 203,
Seite(n) 78-81

ARCH+ 203

Oleanderweg Halle-Neustadt

Von Stefan Forster Architekten

Rückbau von Plattenwohnungen

Stadtumbau ist für viele Hallenser ein fester Begriff geworden. Schrumpfende Bevölkerung und – vielleicht noch gravierender – der “Umbau“ der Altersstruktur stellen die Stadt in allen Lebensbereichen vor große Herausforderungen, nicht nur bei der Bekämpfung des Wohnungsleerstandes. Die seit 2002 im Auftrag des Landes SachsenAnhalt durchgeführte “Internationale Bauausstellung Stadtumbau” stellte sich diesen Herausforderungen. In 17 teilnehmenden Städten suchte sie als “Werkstatt für den Stadtumbau“ nach neuen Strategien der Stadtentwicklung. Die Ansätze reichten von Investitionsprojekten der Stadt und privater Bauherren über Forschungsprojekte zu kooperativen Planungen und Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit. Alle Projekte sind Teil eines Erneuerungsprozesses, der weit über das Jahr 2010 hinaus andauern wird. Der Wohnkomplex III gehört zu dem erhaltenswerten Kern von HalleNeustadt. Das Gebiet liegt mit seinen vielen öffentlichen Grünräumen auf der nördlichen Seite der Magistrale und reicht bis zum neuen Stadtpark in Heide-Süd, von dem es profitiert. IBA-Projekt Oleanderweg 21-45 Stefan Forster Architekten gewannen im IBA-Workshopverfahren 2003 den 1. Preis für das modellhafte Konzept des Umbaus eines 5-geschossigen Plattenbaus von 1971 entlang der “Grünen Galerie“ zu einem modernen, familienfreundlichen Wohngebäude. 2007 war Planungsbeginn, 2010 konnte der Umbau durch das Wohnungsunternehmen GWG fertiggestellt werden...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!