ARCH+ 206/207


Erschienen in ARCH+ 206/207,
Seite(n) 57-59

ARCH+ 206/207

Historie: Die großen Epidemien der Menschheit bis zum 20. Jahrhundert

Von Kraft, Sabine

1489 Die 25.000 Mann starke Armee der “reyes catholicos” Ferdinand und Isabella belagert Granada, wo sich die Mauren verschanzt haben. Innerhalb von vier Wochen sterben 17.000 Soldaten an Typhus, 3.000 fallen im Kampf. ab 1492 Die bei Ankunft der Europäer geschätzen 75 bis 100 Millionen Eingeborenen der neuen Welt (Nord- und Südamerika) dezimieren sich im Verlauf weniger Jahrhunderte durch die eingeschleppten Seuchen, allen voran die Pocken, auf 5 bis 10 Millionen.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!