ARCH+ 208


Erschienen in ARCH+ 208,
Seite(n) 168-169

ARCH+ 208

Einschränkung als Herausforderung. Wohnungsbaustandards in Japan und Europa

Von Kunsmann, Jeanette

Weiße, streng geometrische Bauten, schlichte leere Räume, die immer aufgeräumt sind, und papierdünne Wände – zeitgenössische japanische Architektur wird in Europa oft als schillerndes Kaleidoskop einfacher Experimentalbauten wahrgenommen und dabei schnell auf wenige Attribute reduziert. Die Generation junger Architekten in Japan bediene sich einer subtilen Formensprache und einer auffallend asketischen Reduktion, die eine klare Reinheit, ja manchmal fast steril wirkende Räume schafft, heißt es in den Magazinen. Oft sind es einfache Bauten, die international für Aufsehen sorgen und das Fachpublikum faszinieren – keine computergenerierten Visualisierungen oder parametrisch gestalteten und komplex berechneten Architekturen. Verbreitet wird das Bild einer extremen Ästhetik, die sich abseits jeglicher Regeln und Normen zu bewegen scheint. Die wahrscheinlich einzige Anforderung, die es zu erfüllen gilt, ist es, den starken Belastungen von Erdbeben standzuhalten. ...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!